IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
"WIR WERDEN NICHT MEHR
ALS IP DEUTSCHLAND AUFTRETEN"
26.06.2019

Bei den Screenforce Days 2019 in Köln hat die Ad Alliance den Auftritt von IP Deutschland ersetzt. IP- und Ad Alliance-Geschäftsführer Matthias Dang sprach mit dem Medienmagazin DWDL über den Umbau, Addressable TV und verschenkte Reichweiten.

Wir veröffentlichen hier Auszüge des Gesprächs, das komplette Interview lässt sich bei DWDL nachlesen.

DWDL: Herr Dang, im vergangenen Jahr betonte jedes Medienhaus bei den Screenforce Days angesichts neuer internationaler Wettbewerber, dass es selbst mehr denn je investiert. Was wird 2019 das große Thema der Screenforce Days?
Matthias Dang: Das Thema Investitionen bleibt ein wichtiges Thema, weil es zeigt, wie ernst die Branche es meint. Am Ende geht es ja um Relevanz für Zuschauerinnen und Zuschauer bzw. Userinnen und User. Relevant sind wir, wenn wir investieren und das in die linearen Kanäle sowie in neue On-Demand-Formate. Ganz deutlich: Investitionen waren kein One Shot im vergangenen Jahr.
Bei einer jährlichen Verkaufsveranstaltung die Botschaft des Vorjahres zu wiederholen, ist aber nur bedingt sexy…
Es geht darum abzuliefern, was wir angekündigt haben. Innovation wird ein weiteres Thema, weil wir mit TVNOW ein neues vermarktbares Angebote präsentieren. Vielfalt ist ein weiteres – in den letzten beiden Jahren haben wir bei den Screenforce Days den Beweis angetreten, dass wir eine enorme Bandbreite an Inhalten bieten. Vielfalt und Innovation sind die beiden Schlagworte dieses Jahres. Deswegen ermuntere ich immer wieder gewisse Kunden und Agenturen, die Fernsehen oft nur linear betrachten und für gestrig halten, sich bei den Screenforce Days vom Gegenteil zu überzeugen.
Innovation trifft in diesem Jahr auch auf IP Deutschland zu, wie man zuletzt schon hören konnte…
Ja, wir waren bisher zwar unter dem Dach der Ad Alliance unterwegs, aber mit unterschiedlichen Verkaufsmannschaften für alle Partner - Kolleginnen und Kollegen von IP Deutschland, von G+J e|MS, von SpotX/Smartclip und vom Spiegel. Alle waren bislang in ihrer Sache unterwegs. Bis zur dmexco realisieren wir eine gemeinsame Ad Alliance-Struktur. Das ist ein großer Umbau, den wir für notwendig halten, um die Wahrnehmung von Ad Alliance im Markt zu stärken. Wir werden in der neuen Struktur Generalisten und Spezialisten haben – die Generalisten haben Agenturen und Kunden im Fokus, die Spezialisten die Gattungen, so bedienen wir die Kundenbedürfnisse sowohl nach einer übergreifenden als auch einer spezifischen Ansprache bestmöglich.
Demnach wird es also z.B. auch bei den Screenforce Days kein IP Deutschland-Screening mehr geben?
Richtig, wir werden schon diese Woche nicht mehr als IP Deutschland sondern Ad Alliance auftreten.
(...)

 

Ansprechpartner

Elke Hantschel

Elke Hantschel
B2B Marketing VOX & Social Media

+49 221 456-26520

E-Mail senden