IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
VOXUP – DER NEUE TV-SENDER
30.09.2019

Die Mediengruppe RTL gründet einen neuen frauenaffinen Fernsehsender, der noch in diesem Jahr on air geht. Das jüngste Familienmitglied ist eine Innovationsoffensive rund um die Erfolgsmarke VOX mit einem Mix aus Free-TV-Premieren, Eigenproduktionen und beliebten VOX-Programmen. Werbekunden erleben dabei ebenfalls eine Premiere: Dank eines neuen Vermarktungsmodells ist VOXup eng mit ihrem Muttersender verzahnt. Dazu im Gespräch: Stephan Schäfer und Matthias Dang.

VOXup-Startinfos auf einen Blick:

Titel aktualisiert Größe Format
VOXup Kurz-Info 18.10.2019 851 KB PDF
Für alle Fragen rund um den neuen Sender und das Vermarktungsmodell stehen die gewohnten Ansprechpartner im Verkauf zur Verfügung.
 

VOXup

Der neue Free-TV-Sender

VOXup startet am 1. Dezember und wird ein Spin-off des besonders bei Frauen erfolgreichen Senders VOX. Auf dem Programm stehen erweiterte Schaufenster populärer VOX-Formate wie "Das perfekte Dinner" oder "Shopping Queen", hochwertige US-Fictionserien und bereits zum Start Eigenproduktionen. Auch mit "Ally McBeal", der Kultserie der 90er-Jahre, können die Zuschauerinnen ein Wiedersehen feiern. Der VOX-Ableger bietet mehr für VOX-Fans und richtet sich vorwiegend an Frauen ab 30 Jahren.

Start-Schema VOXup-Daytime:

VOXup DaytimeStand: 27. September 2019

Start-Schema VOXup-Primetime:

VOXup PrimetimeStand: 27. September 2019
"Wie innovativ und begeisternd Fernsehen gerade auch für ein jüngeres Publikum sein kann, zeigt VOX wie kein anderer Sender in Deutschland nun schon seit Jahren. Diese Erfolgsgeschichte möchten wir mit VOXup nun erweitern. Wir sind überzeugt: Es ist die richtige Zeit für einen neuen Fernsehsender."

Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken
 

Vermarktung

Innovatives Vermarktungsmodell

Für Werbekunden bietet die Mediengruppe RTL eine Premiere: Erstmals im deutschen TV-Markt werden die Werbeinseln eines linearen Senders mit einem weiteren linearen Sender konsequent gekoppelt. Somit laufen bei VOX und VOXup zeitgleich dieselben Werbespots.

"Mit dem Start von VOXup erreichen wir zwei Ziele zugleich: Wir stillen den großen Durst unserer Werbekunden nach hohen Nettoreichweiten und mehr Umfeldern auf dem VOX-typisch hohen Qualitätsniveau. Und wir unterstreichen unseren Anspruch, Innovationsführer auch in der Werbevermarktung zu sein. Die Ad Alliance bringt das Modell der konsequent gekoppelten Ausstrahlung von Werbeinseln jetzt in den deutschen Werbemarkt."

Matthias Dang, Geschäftsführer Ad Alliance
 

Der Sender befindet sich aktuell im Lizensierungsverfahren. Senderchef wird Oliver Schablitzki, der bereits NITRO und RTLplus verantwortet. Vor allem NITRO und RTLplus erzählen seit ihrem Start eine beispiellose Erfolgsgeschichte von schnellem Wachstum und Performance-Steigerung. So ist NITRO in den wichtigsten Zielgruppen derzeit Deutschlands erfolgreichster Free-TV-Sender der 3. und 4. Generation.

VOXup wird zunächst über den Astra-Satelliten verbreitet, darüber hinaus strebt die Mediengruppe RTL eine Verbreitung in Kabel- und IPTV-Netzen an. 
 

Interview Schäfer & Dang

Im Doppel-Interview mit HORIZONT-Chefreporter Jürgen Scharrer erklären Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken, und Matthias Dang, Geschäftsführer Ad Alliance, die Logik hinter dem Start von VOXup. Sie ziehen zudem eine Bilanz der ersten acht Monate eines bislang ereignisreichen Jahres voller Veränderungen und News. Dabei gehen Sie u. a. auf die Vorzüge von großen Allianzen ein. Ein Auszug:

Interview

Stephan Schäfer und Matthias Dang

Herr Schäfer, Sie starten mit VOXup einen neuen Sender – ganz schön tollkühn, wo doch alle über das Ende des linearen Fernsehens philosophieren.

Schäfer: Dass wir nach den Erfolgen von NITRO und RTLplus und in einem Jahr, in dem wir über alle unsere Angebote hinweg wachsen, einen weiteren Free-TV-Sender starten, liegt durchaus nahe. Für uns jedenfalls. Aber sicher: Es ist auch ein Statement nach außen und nach innen. Wir setzen fest auf unser Kerngeschäft. Wir setzen auf den Wert eigener Inhalte. Und die Zahlen geben uns recht.

Aber warum ausgerechnet unter der Marke VOX?

Schäfer: VOX zeigt seit Jahren wie kaum ein anderer Sender, wie innovativ und begeisternd Bewegtbild gerade auch für ein jüngeres weibliches Publikum sein kann. VOX ist die rote Perle in unserem Senderportfolio, die wir jetzt mit VOXup erweitern. Dass wir Angebote für klar definierte Zielgruppen etablieren können, haben wir in den vergangenen Jahren mit NITRO und RTLplus bewiesen. [...]

Wie erfolgreich sind NITRO und RTLplus im Werbemarkt? Nennen Sie doch mal ein paar Zahlen, Herr Dang.

Dang: Sie wissen, dass ich Ihnen keine Umsatzzahlen nennen kann. Aber gehen Sie mal davon aus, dass wir keinen weiteren Sender starten würden, wenn wir mit NITRO und RTLplus nicht auch in der Vermarktung erfolgreich wären. Vor allem bei NITRO liegen wir deutlich über den ursprünglichen Businessplänen. Das Konzept, spitze Zielgruppen anzusprechen – ältere Frauen bei RTLplus und Männer bei NITRO –, wird vom Werbemarkt sehr gut angenommen.

Die Zielgruppen von NITRO und RTLplus unterscheiden sich deutlich von denen von RTL. Bei VOX und VOXup ist das anders, oder?

Dang: Ja, die Hauptzielgruppe sind bei beiden Sendern Frauen. Aber richtig: Das Vermarktungskonzept für VOXup folgt einer anderen Logik als das bei NITRO und RTLplus.

Dann erzählen Sie mal.

Dang: Es gibt im Markt eine starke Nachfrage gerade im weiblichen Segment. An vielen Abenden erreichen wir mit VOX hier deutlich zweistellige Marktanteile. In Kombination mit VOXup wollen wir diesen Marktanteil noch einmal signifikant steigern. Das Besondere an unserem Vermarktungsmodell ist, dass die Werbeinseln bei VOX und VOXup identisch sein werden. Konkret bedeutet das: Wenn zum Beispiel an einem Abend auf VOX "Kitchen Impossible" und auf VOXup "Ally McBeal" läuft, haben Sie auf beiden Sendern die gleichen Werbeblöcke. Der Vorteil für die Werbekunden besteht darin, mit einer Buchung mehr Nettoreichweite erzielen zu können. Die RTL Group ist mit diesem Vermarktungsmodell in Ländern wie Spanien, Frankreich und Kroatien bereits sehr erfolgreich – für den deutschen Markt ist es eine absolute Novität.

Und Sie sind sicher, dass sich Mediaagenturen und Werbekunden mit diesem Konzept anfreunden können?

Dang: Das Modell bietet genau das, was Kunden und Agenturen wollen: Reduktion von Komplexität und gleichzeitig mehr Nettoreichweite in der Zielgruppe ohne zusätzlichen Planungsaufwand. Aber noch mal: Dieses Modell passt nur für Sender mit ähnlichen Zielgruppen. Genau das ist bei VOX und VOXup der Fall. Deshalb fahren wir hier ein neues und anderes Modell als bei NITRO und RTLplus, die ja jeweils ihre ganz eigene, komplementäre Positionierung haben.
 

Die vollständige Version kann bei HORIZONT nachgelesen werden. Online gibt es das Interview mit Matthias Dang und Stephan Schäfer bei: horizont.net

Senderfamilie

Starke Senderfamilie

Nach RTL, VOX, n-tv, NITRO, RTLplus, SUPER RTL, TOGGO plus und RTL II wird VOXup der neunte Free-TV-Sender der Mediengruppe RTL Deutschland. Die Sender der Mediengruppe RTL sind in den ersten acht Monaten (01.01.–31.08.2019) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,8 Prozentpunkte auf 27,3 Prozent Marktanteil (E 14–59) gewachsen. Bei den 14- bis 49-Jährigen hat die Sendergruppe sogar um 1,2 Prozentpunkte auf 29,7 Prozent zugelegt und ist damit in Deutschland die klare Nr. 1 im Zuschauermarkt.*

*Quelle: Kommunikation MG RTL D
VOXupQuelle: MG RTL D

Ansprechpartner

Franziska Wünsch

Franziska Wünsch
B2B Marketing VOX, n-tv & NITRO

+49 221 456-26723

E-Mail senden

Bastian Ewert
Disposition VOX & SUPER RTL

+49 221 456-27650

E-Mail senden