IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
IMPROVISIEREN, INFORMIEREN, AUFRÜTTELN
26.03.2020

Tanit Koch, Geschäftsführerin ntv und Chefredakteurin Zentralredaktion der Mediengruppe RTL, hat bei HORIZONT.net über das Medienmachen in Zeiten von Corona gesprochen. 

"Alles, was die Lebenswirklichkeit der Menschen in Deutschland betrifft, ist berichtenswert. (...) Unsere Berichterstattung muss unterschiedliche Menschen auf unterschiedliche Weise adressieren. Blickt man auf die Reichweite, gelingt uns das aktuell gut. (...) Aufrütteln ist Teil unseres Jobs. (...)"

Tanit Koch
 

Tanit Koch im Interview

Ein Auszug 

Wenn Sie ein persönliches Job-Tagebuch führen würden: Was sind die eindrücklichsten Erlebnisse und Erfahrungen beim TV- und Websitemachen in Zeiten von Corona, die Sie an den Abenden nach Tagen wie diesen dort niederschreiben würden?

(…) Ich freue mich mehrfach täglich, nicht nur abends, über ein Miteinander, über Einsatzfreude, kollegiale Fürsorge und Professionalität ungekannten Ausmaßes. Ich bin dankbar für die Kräfte, die diese Krise gerade bei uns freisetzt – im Haus, in den Außenstudios, bei den Korrespondenten, unterwegs und im Mobile Office, trotz der massiven physischen und auch emotionalen Belastung. Es ist alles andere als selbstverständlich, dass der journalistische Sende- und Digitalbetrieb nicht nur irgendwie weiter-, sondern auf Hochtouren läuft. Das verdanken wir Menschen – Kolleginnen und Kollegen aus allen Bereichen – die ihre eigenen Belange hinter dem Informationsbedürfnis der Gesellschaft zurückstellen. Und die als Improvisationskünstler einen geplanten Beitrag dann eben zu Hause mit dem iPhone vertonen, unter der Bettdecke. Da hallt es nicht so.

(...)

Wie bemerken Sie das Thema an der Quote und am Traffic? Welche Art von Formaten / Geschichten erzeugt die höchsten Quoten und meisten Klicks? 

Wenn die Lage nicht so angespannt wäre, müssten wir uns aufgrund der Zahlen mehrmals täglich abklatschen. Besonders gefragt digital wie auch im TV sind alle "News to use"-Themen (Was sollte ich für den Notfall zu Hause haben? Wie komme ich an einen Test?), Erklärstücke ("Warum fassen wir uns so oft ins Gesicht?"), wie auch datenbasierte Grafiken, Wirtschafts-News, Neuigkeiten zu Impfstoffen und zum Fortschreiten der Infektion. Der Artikel "Aktuelle Fallzahl in Ihrem Bundesland" hat bei RTL.de mehrere Millionen Aufrufe erzeugt.

Bei ntv.de hat allein der News-Ticker weit mehr als 100 Millionen Aufrufe, insgesamt verzeichnen wir ein Plus von 100% mehr Visits. Unsere Corona-Doku erreichte mehr als 18 % Marktanteil auf RTL und wird spätestens Ende der Woche die meistgesehene Doku auf TVNOW sein. Wir punkten mit Livestreams auf allen Kanälen, ntv hat damit letzte Woche sogar mal die ARD-Marktanteile überholt. Wir stellen seit der Bekanntgabe der verschärften Maßnahmen Mitte März auch einen massiven Anstieg der durchschnittlichen linearen TV-Sehdauer um rund 25 % auf durchschnittlich 212 Minuten am Tag bei den 14- bis 59-Jährigen fest.

Vor allem gewinnen wir ganz "frische" Seher, darunter überproportional viele Akademiker bei RTL und bei ntv sehr viele Frauen bis 29 Jahre (plus 200%). "RTL Aktuell" und das "Nachtjournal" haben ihre Marktführerschaft bei der Zielgruppe bis 49 Jahre sogar noch ausgebaut, "Guten Morgen Deutschland Spezial" und "Extra" hatten darüber hinaus zusammengerechnet 150.000 Anrufe bei den Call-in-Sendungen vergangene Woche. (…)

(...)
 

 Das komplette Interview können Sie bei HORIZONT.net nachlesen. 

Ansprechpartner

Franziska Wünsch

Franziska Wünsch
B2B Marketing VOX, VOXup, ntv & NITRO

+49 221 456-26723

E-Mail senden