IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
AUF DER SCHOKOLADENSEITE DER STORY

Mit dem Product Placement für seine Schokoladenmarke Merci erzählt Storck über zwei "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten"-Folgen hinweg eine Story – zeitlich passend zum Muttertag am Donnerstag und Freitag vor dem 14. Mai 2017.

Dabei war Merci in tragender Rolle in die Spielhandlung der täglichen Serie eingebunden – und wurde natürlich zum Festtag verschenkt.

 

PRODUCT PLACEMENT – ERFOLGSSTORY

GZSZ-Seher beurteilen die Art und Weise, wie Merci in der Sendung zu sehen war, mehrheitlich positiv: als glaubwürdig sowie harmonisch und gut in die Sendung integriert. 60 Prozent der Zuschauer können sich dabei an die Integration erinnern und viele Details wiedergeben. Die Machart der Placement-Einbindung lädt zudem das Marken-Image von Merci positiv auf. Es zeigen sich Transfer-Effekte, die sich klar aus den Szenen mit Markenintegration ableiten lassen. So empfinden die Placement- Erinnerer Merci spürbar als sympathischer, emotionaler und herzlicher als die Nicht-Erinnerer.

Mecri_ProductPlacement_1
Product Placement von Merci bei GZSZ
 Mecri_ProductPlacement_2
Merci in der Hauptrolle bei GZSZ

Die enge GZSZ-Einbindung von Merci zeigt beispielhaft, welch hohe Aufmerksamkeit mit gut gemachten Placements im Vergleich zu klassischen Spots erzielbar ist – und wie eine gut gemachte Einbindung nicht nur starke Werbebotschaften aussendet, sondern auch positiv auf die gesamte Markenwahrnehmung wirkt.

* Methode: Mobile Online-Befragung mit der „I love MyMedia“ Forschungs-App der IP Deutschland am 12. Mai 2017, direkt im Anschluss an die Sendung „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“, Zielgruppe/Stichprobe: 163 Seher von „GZSZ“ am 12. Mai 2017, Alter: 14–59 Jahre