IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
"PIRATES OF THE CARIBBEAN" PLATTFORMÜBERGREIFEND INSZENIERT
07.06.2017

Die Kampagne überzeugt mit passgenauem Storytelling, individuellen Umsetzungen und fügt sich optimal in das Programmumfeld ein.

Eine Marke, die ihr ganzes Zielgruppenpotenzial ausschöpfen will, sollte auf möglichst vielen Plattformen Präsenz zeigen. Das Portfolio der IP macht's möglich – und das nah am Content. Markenverantwortliche setzen dabei neben den klassischen Kanälen TV und Computer auch auf Smartphone, Tablet und Smart TV, um Verbraucher deviceübergreifend überall erreichen zu können. Die Kombination von TV und Digital erreicht nicht nur höhere Netto-Reichweiten, die Verknüpfung der Kommunikationskanäle erhöht mit jedem eingebundenen Kanal auch die Werbewirkung: Die Aufmerksamkeit der Verbraucher wächst, das Markenimage wird besser wahrgenommen und – für viele Markeninhaber der wohl wichtigste Parameter – die Kaufrelevanz steigt. Die Kampagne rund um den Kinostart von "Pirates of the Caribbean – Salazars Rache" zeigt, wie's geht.

Ziel der Kampagne war, die Awareness der Zielgruppe voll und ganz auf den Kinostart am 25. Mai 2017 zu lenken. Zusammen mit dem Werbekunden "Disney" entwickelte IP eine Multichannel-Kampagne, die die Werbebotschaft aufmerksamkeitsstark und contentnah transportierte. Durch die Integration wie z.B. Productplacements bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" konnte die Werbebotschaft im passenden Content die richtige Zielgruppe erreichen. Zudem profitierte die Marke vom positiven Imagetransfer – und das auf allen Screens.

VOM TV AUF ALLE SCHIRME: Der Kampagnenverlauf

Was bislang meist als Crossmedia-Kampagne bezeichnet wurde, heißt heute Multiscreen-Umsetzung und meint die Ausspielung von Werbung auf mehreren Bildschirmen – also auf TV, Computer, Smartphone und Tablet. Dabei wird ausgehend von der TV-Umsetzung die Kampagne auf alle genannten Online-Devices gebracht – und dort für die für jedes Device charakteristische Nutzungssituation adaptiert. Smartphones und Tablets sind nahezu flächendeckend verbreitet, Datenflatrates sind Standard und die Übertragungsgeschwindigkeiten erlauben es praktisch jedem, von überall aus auf Content jeder Art – ob Text, Audio oder Video – zuzugreifen.

Bereits am 14. Mai postete Schauspielerin Lea Marlen Woitack (spielt Sophie Lindh) ein Foto von sich bei der Preview auf ihrem Facebook- und Instagram-Account. Im TV startete die Kampagne rund um den Kinostart von "Pirates of the Caribbean" am 18. Mai 2017 mit einer Kombination aus physischem und digitalem Placement bei "GZSZ". Dazu wurde der Kinostart des neuen Films aus der "Pirates of the Caribbean"-Reihe authentisch in die Storyline der täglichen Serie integriert und durch Filmplakate flankiert. Fünf Ausstrahlungen des 3D-Countdown-Splits wurden zwei Tage später bis zum 25. Mai 2017 im redaktionellen Rahmen in der RTL Primetime ausgespielt. Dynamisch verwies der Countdown auf den Kinostart. Zudem wurde ein 3D Pre-Roll Takeover XXL bei TV NOW platziert. Die aufmerksamkeitsstarke Werbeform zeigte innerhalb des Branding-Rahmens von TV NOW zunächst den Spot zum Film, dann folgte eine 3D-Sequenz, die in einen gebrandeten Frame mit Countdown zum Filmstart überleitete. Während des zuvor gewählten Contents blieb der Frame inklusive Countdown weitere drei Minuten stehen.

Ansprechpartner

Kinga Slota

Kinga Slota
Solutions

+49 221 456-22761

E-Mail senden

Stefanie Kraus

Stefanie Kraus
Interactive Solutions

+49 221 456-23650

E-Mail senden

Anna Heller

Anna Heller
B2B Marketing Solutions

+49 221 456-26582

E-Mail senden