IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
EIN GRUND ZUM FEIERN FÜR ZUSCHAUER
UND MARKEN: WORLD TV DAY

Die Begeisterung für große Geschichten und starke Bilder ist nicht nur ungebrochen, sondern sie erlebt auch einen Boom. Aus diesem Grund wird am 21. November weltweit der World TV Day gefeiert.

Im Jahr 1996 riefen die Vereinten Nationen erstmals am 21. November den „World Television Day“ auf, um den wachsenden Einfluss des Fernsehens auf die öffentliche Meinungsbildung ins Bewusstsein zu rufen. Auch wenn heute Online und hier insbesondere Social Media ebenfalls starke Hebel der politischen Meinungsbildung sind, so ist es doch immer noch primär das Fernsehen, das mit journalistischem Standard glaubwürdige Bilder von den Geschehnissen in den Machtzentren und Krisenregionen der Welt liefert.

Auch bei der Unterhaltung bleibt trotz aller Alternativen das Fernsehen das meistgenutzte Medium weltweit. TV-Sender treiben als Key Player die Entwicklung von professionellen Entertainment- und Fiction-Formaten an. Das Lagerfeuer lodert weiter und versammelt Millionen Zuschauer, wenn neue Talente auf den Bühnen der TV-Shows entdeckt, Promis und Normalos an ihre Grenzen geführt und neue Trends einem breiten Publikum erschlossen werden.

Ganz gleich, in welches Land man blickt: Der Löwenanteil der Bewegtbild-Nnutzung besteht aus dem Konsum der linearen TV-Programme. Mediatheken und Streaming-Dienste sind keine Konkurrenz zum klassischen TV, sondern sie führen dazu, dass Bewegtbild-Content noch flexibler genutzt werden kann. Der Longform-Content im klassischen TV involviert, wird gerne auf großen Bildschirmen mit guter Bildqualität allein oder zusammen mit anderen gesehen.

Die Nachfrage nach immer größeren Fernsehern mit immer besserer Auflösung ist ein Beleg für die Begeisterung und das Bedürfnis der Zuschauer, sich von Premium-Bewegtbildcontent fesseln zu lassen. Der etwa bei YouTube typische Shortform-Content besteht dagegen aus kleinen Bewegtbild-Häppchen, die ohne großen Zeitaufwand auf kleinen Bildschirmen ohne Einschränkung im Nutzungserlebnis funktionieren. Sie sind damit weder eine Bedrohung noch eine Alternative zu Longform-Content. Die Nutzungsverfassung ist komplett anders, Long- und Shortform-Content sind daher auch grundlegend unterschiedliche Werbeumfelder.

Das Fernsehen bleibt mit seinen Stars und Sternchen nicht nur ein verlässlicher Treiber der Berichterstattung in der Tagespresse, in Magazinen und auf kommerziellen Onlineseiten. Der professionelle Bewegtbild-Content ist auch ein unerschöpflicher Brennstoff-Lieferant für die sozialen Netzwerke. In einer Welt mit immer vielfältigeren multimedialen Angeboten bieten die TV-Programme den Zuschauern weiterhin verlässliche, kuratierte Unterhaltung und Information. Für Werbungtreibende bleibt das Fernsehen das Medium erster Wahl, um Marken in planbaren Umfeldern emotional und audiovisuell zu inszenieren. Genug Gründe, um den World TV Day zu feiern.

Ansprechpartner

Uschi Durant

Uschi Durant
Forschung & Märkte, Vermarktung

+49 221 456-71071

E-Mail senden