IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
VON BILDERN, DIE BEWEGEN
11.10.2017

Die allgemeine Beliebtheit von Online-Videos nimmt weiter auf breiter Linie in der Bevölkerung zu, wie die 10. Auflage des TNS Convergence Monitors zeigt.

Über zwei Drittel der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren schauen mindestens einmal im Monat Online-Video (69 %). Der Anteil steigt seit Jahren, gleichzeitig behauptet sich das klassische, lineare Fernsehen auf seinem angestammten Platz im Alltag. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Ausgabe des TNS Convergence Monitor.


CoMo Chart 1

Quelle: TNS Convergence Monitor 2017 / Grundgesamtheit: Personen 14-69 Jahre in Deutschland, 57,158 Mio., n=1.501.

Kurze Videoclips und kleine Erklärvideos auf Videoportalen wie z.B. YouTube führen das Ranking der Online-Video-Inhalte an, sie werden von fast jedem zweiten 14- bis 69-Jährigen mindestens einmal pro Monat gesehen. Auf Platz zwei folgen Videos in sozialen Netzwerken, die sich 35 Prozent der Befragten mindestens einmal im Monat anschauen. Je jünger die Zielgruppe, desto ausgeprägter ist die Nutzung: Etwa drei Viertel der 14- bis 29-Jährigen schauen sich mindestens einmal pro Monat Videoclips auf Videoportalen oder sozialen Netzwerken an.



CoMo Chart 2

Quelle: TNS Convergence Monitor 2017 / Grundgesamtheit: Personen 14-69 Jahre in Deutschland, 57,158 Mio., n=1.501.

Komplette Fernsehsendungen oder ganze Serienfolgen ruft rund ein Viertel der Befragten in den Mediatheken der TV-Sender ab. Nach wie vor schwer haben es Internet TV-Sender bzw. Internet-TV-Plattformen wie Zattoo mit 4 Prozent bzw. 3 Prozent Nutzern (Nutzung mindestens einmal monatlich).

Der größte Teil der Nutzung entfällt auf kostenlose Bewegtbild-Angebote. Allerdings konnten kostenpflichtige Video-Angebote erstmals in diesem Jahr ein deutliches Wachstum für sich verzeichnen: 13 Prozent der 14- bis 69-Jährigen geben an, mindestens einmal pro Monat, Filme, Serien, Dokumentationen oder Sportübertragungen gegen Gebühr anzusehen. Das ist nahezu eine Verdoppelung der Nutzer im Vergleich zum Vorjahr.

War Bewegtbild-Konsum lange Zeit an das heimische Sofa gebunden, macht die Verbreitung von Smartphones die Nutzung von TV- und Videoinhalten zunehmend mobiler: Insgesamt 53 Prozent der 14- bis 69-Jährigen schauen mindestens einmal pro Monat Videos auf dem Smartphone, 41 Prozent der Deutschen tun dies auch außerhalb der eigenen vier Wände.

Ungeachtet der steigenden Nutzung von Online-Video-Content bleibt die klassische, lineare Fernsehnutzung stabil. Wie in den Vorjahren geben die Befragten an, fast drei Stunden am Tag fernzusehen. Die 14- bis 29-Jährigen sehen traditionell weniger fern (gut zwei Stunden am Tag), doch auch in der jungen Altersgruppe bleibt die TV-Nutzungsdauer im Vorjahresvergleich konstant.

Neben Bewegtbild spielen auch Audio-Inhalte und Informationen in schriftlicher Form eine große Rolle bei der medialen Internetnutzung. Gut die Hälfte der Deutschen nutzt Audioinhalte wie z.B. Musik oder Podcasts mindestens einmal im Monat online, z.B. über YouTube, Musik-Streaming-Anbieter, Webradio oder Podcast-Anbieter. Für Informationen zum aktuellen Geschehen greifen 46 Prozent der 14- bis 69-Jährigen regelmäßig auf Newsportale oder die Webseiten von Zeitungen oder Fernsehsendern zu.

Weitere Ergebnisse finden sich in der zehnten Auflage der Forschungsreihe TNS CONVERGENCE MONITOR, einer Gemeinschaftsstudie von ARD-Werbung SALES & SERVICES, Discovery, IP Deutschland und ZDF. Die repräsentative Untersuchung bietet einen fundierten Überblick über die Verbreitung konvergenter Techniken für Telekommunikation, Internet und Medien sowie Einstellungen und Interessen der Konsumenten.

Informationen zum TNS CONVERGENCE MONITOR

Für den TNS CONVERGENCE MONITOR 2017 wurden insgesamt 1.501 Personen im Alter von 14 bis 69 Jahren in Deutschland befragt. Die Befragung ist repräsentativ für die deutschsprachige Wohnbevölkerung zwischen 14 und 69 Jahren in Privathaushalten in Deutschland und wurde in Form von persönlich-mündlichen Interviews (CAPI) im April und Mai 2017 durchgeführt. Der TNS CONVERGENCE MONITOR vermittelt neben der aktuellen und potenziellen Nutzung von Medien- und Telekommunikationsdienstleistungen wichtige Einblicke zu Themen und Trends rund um das Thema Konvergenz aus Kundensicht. Schwerpunkte waren u.a. Smart TV, On-Demand Nutzung von Videoinhalten, mobile Internetnutzung/ Smartphones.

Ansprechpartner

Sandra Schümann

Sandra Schümann
Forschung & Märkte, Konvergenz

+49 221 456-71087

E-Mail senden