IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
AWA 2014: ENTSCHEIDER UND DIE NEUE MEDIENWELT
30.09.2014

Was schauen sich Entscheider am liebsten an? Was ist ihre liebste Online-Aktivität? Diese und andere Fragen beantwortet die aktuelle Ausgabe der AWA 2014.

Im Juli wurde die neue AWA 2014 vom Institut für Demoskopie Allensbach veröffentlicht. Diese repräsentative Befragung der Bevölkerung in Deutschland gibt einen jährlichen Einblick in die Struktur der Erwachsenen ab 14 Jahren und in deren Medien- und Konsumverhalten.

Entscheider sind eine kleine aber feine Gruppe - nicht von ungefähr hat n-tv diese Zielgruppe im Fokus. Genauso souverän, wie sie im Berufsleben mit zahlreichen Informationsquellen umgehen, nutzen sie privat die Vielfalt medialer Angebote.

Wichtigste Online-Aktivität sind Finanzgeschäfte

Wenn der Entscheider ins Internet geht, dann stehen an erster Stelle das Online-Banking und andere Bankgeschäfte (Index 145, Basis: Erwachsene 14+). Auch sehr wichtig ist die Suche nach Informationen zum aktuellen Zeitgeschehen (Index 132). In Sachen Unterhaltung zeigen Entscheider dagegen dem Web die kalte Schulter: Stark unterdurchschnittlich ist die Bereitschaft, sich online Videos zur Unterhaltung anzusehen (Index 87).


Tablet PCs als Shopping-Plattform


Shopping schafft es zwar nicht in die Rangliste der beliebtesten Online-Aktivitäten der Entscheider; dennoch werden gerade Tablet PCs viel und gerne von dieser Zielgruppe für Käufe verwendet. Mit einem Index von 215 zücken Entscheider mehr als doppelt so häufig als der Normalbürger die virtuelle Geldbörse, wenn sie ein Tablet in der Hand halten. Stark überdurchschnittlich ist auch die Bereitschaft, zumindest gelegentlich Bücher, Zeitschriften oder Zeitungen per App für Smartphone oder Tablet herunterzuladen.


Entscheider sehen anders fern: Der ganz besondere TV-Mix


Entscheider haben in der Regel wenig freie Zeit zur Verfügung und sind selbst dann permanent auf Informationssuche. Sie sehen im TV deutlich häufiger als der Durchschnitt Wirtschaftsmagazine (Index 185), oder Polit-Magazine (Index 158). Auch politische Talkshows, Geschichtssendungen und Nachrichten stehen hoch im Kurs. Anregungen zur Erholung holt man sich bei Reisemagazinen und anderen Sendungen über fremde Länder und Kulturen (Index 127).


Fazit: Entscheider erreicht man nicht nebenbei - zu speziell sind ihre Interessensgebiete. Die aktuellen Zahlen aus der AWA belegen, dass sie sich ihren persönlichen Medienmix aus allen verfügbaren Quellen zusammenstellen. Fernsehen hat hier einen festen Platz - es lohnt sich, die Zielgruppe über passende TV-Umfelder anzusprechen.

Ansprechpartner

Holger Brock

Holger Brock
Media Consulting

+49 221 456-71084

E-Mail senden