IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
CONVERGENCE MONITOR 2016:
MOBILE LEGT WEITER ZU
02.09.2016

Über drei Viertel der 14- bis 69-jährigen Deutschen nutzen mit ihrem Smartphone das Internet – Tendenz weiter steigend. Hauptmotivatoren für diese Entwicklung sind Social-Media- und Instant-Messaging-Angebote auf dem Smartphone.

Das Smartphone befindet sich weiterhin auf der Überholspur und hat das „normale“ Handy längst hinter sich gelassen. Bereits 77 Prozent der 14- bis 69-Jährigen nutzen ein Smartphone, wie der TNS Convergence Monitor, die jährlich durchgeführte Gemeinschaftsstudie von TNS, IP Deutschland und weiteren Partnern zeigt. Nur noch jeder Fünfte begnügt sich mit einem einfachen Mobiltelefon, um mit seinen Lieben in Kontakt zu bleiben.

como1

Die zunehmende Bedeutung der kleinen Screens spiegelt sich auch in der Internetnutzung wider. Während das Surfen über Desktops bzw. Laptops eine Sättigung erreicht hat (wie im Vorjahr gehen 88 Prozent der Befragten über stationäre Geräte ins Netz), steigt die Onlinenutzung über Smartphones erneut um 10 Prozent an und liegt nun bei aktuell 76 Prozent. Auch die Internetnutzung über Tablets und Smart-TVs nimmt weiterhin zu, wenn auch auf geringerem Niveau.

como2

Lässt man die Befragten ihr persönliches Online-Nutzungsvolumen nach Screen einschätzen, spiegelt sich auch hier die immer größer werdende Bedeutung der Smartphones an der Internetnutzung wider: Während in diesem Jahr erstmals weniger als die Hälfte (49 %) der Internetnutzung an Desktops oder Laptops stattfinden, beansprucht das Smartphone bereits 38 Prozent der Online-Nutzungszeit und kommt damit der bislang dominierenden stationären Nutzung immer näher.

Bei den 14- bis 29-Jährigen hat das Smartphone den PC bzw. das Notebook in Sachen Internetnutzung (bezogen auf die Dauer) bereits überholt: 52 Prozent der Internetnutzungszeit verbringt die junge Zielgruppe an ihrem mobilen Alltagsbegleiter. Die vergleichsweise geringste Relevanz hat das Smartphone in der Altersgruppe der 50- bis 69-Jährigen, hier entfallen derzeit noch etwa drei Fünftel der Internetnutzungsdauer auf Desktop bzw. Laptop.

como3

Dank attraktiverer und günstigerer Datentarife wird es für immer mehr Deutsche zur Normalität, „always on“ zu sein. Ob unterwegs in Bus und Bahn, bei Freunden oder am Arbeitsplatz: Das Smartphone ist die erste Wahl, um außerhalb der eigenen vier Wände ins Internet zu gehen. Auch wenn Notebook und Tablet grundsätzlich portable Geräte sind, kommen sie in der alltäglichen Praxis eher selten außerhalb der eigenen vier Wände zum Einsatz.

Geht es um die Funktionalität, bieten das Smartphone und entsprechende Apps die vielfältigsten Möglichkeiten zur persönlichen Kommunikation. So sind Instant Messenging-Dienste, allen voran WhatsApp (werden von 62% mindestens einmal monatlich auf dem Smartphone genutzt) und Social Networking (von 44% mindestens einmal monatlich auf dem Smartphone genutzt) die beliebtesten Anwendungen auf iPhone & Co. Wenn auch die Nutzungsmöglichkeiten immer vielfältiger werden – primär geht es bei der Smartphone-Nutzung um den Austausch mit anderen.

Der TNS Convergence Monitor 2016
Diese und weitere Ergebnisse finden Sie im aktuellen TNS Convergence Monitor, einer Gemeinschaftsstudie von IP Deutschland, ARD-Werbung Sales & Services und ZDF. Die bevölkerungsrepräsentativen persönlich-mündlichen Interviews (CAPI, E.14-69 Jahre, n= 1.520) liefern einen fundierten Überblick über die Verbreitung, die aktuelle und die potenzielle Nutzung konvergenter Technik sowie Medien- und Telekommunikationsdienstleistungen.

Ansprechpartner

Sandra Schümann

Sandra Schümann
Forschung & Märkte, Konvergenz

+49 221 456-71087

E-Mail senden