IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
STARKE WIRKUNGEN DURCH BESTENS INTEGRIERTE FRAMESPLITS
09.06.2017

Weight Watchers-Kampagne macht im Dschungelcamp mit einer aufmerksamkeitsstarken Sonderwerbeform Lust aufs Abnehmen und kann die Werbe-Awareness erfolgreich steigern.

Neues Jahr – neue Vorsätze. Hierzu gehört bei vielen auch das Abnehmen. Somit ist der Januar der ideale Zeitpunkt für Werbe-Aktivitäten zu diesem Thema. Weight Watchers buchte Anfang des Jahres im Umfeld der elften Staffel von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ fünf Framesplits. Die Sonderwerbeform war jeweils gegen Ende der Sendung platziert und wurde immer dann mitten ins laufende Programm eingeblendet, wenn die beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich auf dem Weg zu den Dschungel-Campern waren, um ihnen das Ergebnis des Telefon-Votings zu verkünden. Ein sehr gut ausgewählter Zeitpunkt mit einem sehr aufmerksamkeitsstarken Werbemittel, wie eine kampagnenbegleitende Studie* zeigt.

Generelle Kampagnenwirkungen

So erzielt Weight Watchers am Ende der Staffel bei Sehern der Sendung eine 23% höhere Werbe-Awareness als bei Nicht-Sehern. Der Framesplit zahlt erfolgreich auf das Marken-Image von Weight Watchers ein: Seher des Dschungelcamps – darunter insbesondere Heavy-Viewer – nehmen die Marke über fast alle Items hinweg besser wahr als Nicht-Seher. Sie erleben Weight Watchers unter anderem als kompetenter und schreiben dem Unternehmen eher ein erfolgreiches Ernährungskonzept zu, das für gesundes und langfristiges Abnehmen steht. Zudem sind sie stärker als Nicht-Seher der Auffassung, dass Weight Watchers gute Werbung macht. Der positive Einfluss auf das Marken-Image zeigt sich bereits bei einmaligem Kontakt.

Wirkpotenzial Framesplit

Betrachtet man den Framesplit genauer und untersucht das Wirkpotenzial direkt im Anschluss an die Ausstrahlung, so zeigt sich, dass diese Werbeform innerhalb einer Sendung im direkten Vergleich mit dem Wettbewerbsumfeld eine besonders hohe Durchsetzungskraft hat und besser performt als die meisten Cut Ins oder die Pre-Splits. Die Framesplits profitieren von der Platzierung innerhalb der laufenden Sendung und der damit verbundenen hohen Aufmerksamkeit. So geben auch 59% der Befragten bei produktgestützter Abfrage an, die Werbung gesehen zu haben.

Der Framesplit legt sich während der laufenden Sendung über den Bildschirm – die meisten der befragten Zuschauer (64%) stört diese Form der Einbindung der Werbung nicht. Jeder Zweite (49%) ist sogar der Meinung, dass sich die Werbung gut in die Sendung einfügt -anzumerken ist, dass der Weight Watchers-Framesplit Bezug auf die Sendungsinhalte nahm. Die Mehrheit der Befragten erlebt diese Art der Werbung als verständlich, aufmerksamkeitsstark und und originell.

Weight Watchers

Fazit: Die starke Anziehungskraft des Formats wirkt sich auch auf die Werbung aus. Mit ganzen 5 Schaltungen steigert Weight Watchers die Werbe-Awareness um fast ein Viertel. Auch im direkten Vergleich mit anderen Werbeformen im Umfeld hat der Framesplit eine besondere Durchsetzungskraft.

Titel aktualisiert Größe Format
Case-Study: Weight Watchers bei IBES 20.03.2018 1.699 KB PDF

*Methode: Mobile Online-Befragung mit der „I love MyMedia“ Forschungs-App von IP Deutschland; Zielgruppe/Stichprobe: Männer und Frauen im Alter von 14-59 Jahren Kampagnenwirkung: Nullmessung: n=538, Hauptmessung: n=762 / Wirkpotenzialanalyse: n=107 Seher der Ausgabe vom 22.1.2017 und n=112 Seher der Ausgabe vom 19.1.2017

Ansprechpartner

Sunay Verir

Sunay Verir
Werbewirkungsforschung

+49 221 456-71075

E-Mail senden