IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
AKTIVER TV-KONSUM MIT SOZIALEN NETZWERKEN
06.04.2017

Zu den universellen Vorteilen des linearen Fernsehens gehört, dass es mit seiner großen Reichweite in der Lage ist, Gesprächsstoff zu liefern und in den Abendstunden bestimmt das Fernsehen, worüber getwittert wird.

Das Video Advertising Bureau (VAB) hat in einer aktuellen Studie untersucht, welchen Einfluss das werbefinanzierte lineare Fernsehen auf die Gespräche in sozialen Netzwerken hat. Über 4 Wochen hinweg wurde beobachtet, inwieweit sich die TV-Inhalte in den Top 10 der Trending Twitter Topics niederschlugen. Die Studie konzentrierte sich auf die Tweets in den Abendstunden im  Oktober/November 2016 im Großraum New York.

Das Ergebnis zeigt, wie die Möglichkeiten, sich in sozialen Netzwerken während des TV-Konsums auszutauschen, den Charakter der Fernsehnutzung verändert haben. Erfolgreiche TV-Formate reißen mit, begeistern, verändern den Blick auf den Alltag. Früher fand der Dialog über solche Sendungen nur innerhalb der Familie oder – am Folgetag – mit Freunden oder Kollegen statt. Heute nutzen und lieben Millionen Menschen die Möglichkeit, schon während des Zuschauens aktiv ihre Eindrücke zu TV-Sendungen zu teilen.

Acht von zehn Trending Topics mit klarem TV-Bezug


Die vom VAB ermittelten Zahlen sind beeindruckend: In den Abendstunden drehen sich durchschnittlich 79 Prozent der Top 10 der Trending Topics um TV-Inhalte (Durchschnittswert aus 4 Messzeitpunkten zwischen 20.15 und 23.15 Uhr). Der Peak wird dabei am späten Abend erreicht: Um 23.15 Uhr drehen sich im Wochendurchschnitt sogar 88 Prozent der Top 10 der Trending Topics ums Fernsehen.

Schaut man auf die Genres, über die allabendlich getwittert wird, zeigt sich: Sport- und Unterhaltungsthemen aus dem Fernsehen steuern etwa gleich große Anteile bei (28 % bzw. 26 %), aber auch die TV-Nachrichten schlagen sich mit 14 Prozent deutlich in den Top 10 Trending Topics nieder. Mehr als ein Drittel (36 %) aller Top 10 der Trending Topics basierte auf den offiziellen Hashtags der Sendungen. Fast 100 TV-Sendungen schafften es im 4-wöchigen Untersuchungszeitraum in die Top 10 der Trending Topics.

Wer beim Fernsehen twittern will, möchte sein persönliches Live-Erlebnis mit möglichst vielen teilen. Dafür ist es essentiell, dass die Sendung zeitgleich von einer großen Zahl von Zuschauern verfolgt wird. Aus diesem Grund spielten Pay-TV-Inhalte als Gesprächsstoff nur eine untergeordnete Rolle: 90 Prozent der Trending Topics zu Unterhaltungssendungen bezogen sich auf Inhalte aus dem klassischen, linearen, werbefinanzierten Fernsehen.

Die Studie zeigt: Das "Lagerfeuer Fernsehen" brennt heller als je zuvor. Zuschauer lieben es, ihr ganz persönliches TV-Erlebnis live mit anderen zu teilen. Sie machen lineares Fernsehen zu ihrem ganz persönlichen Social TV.

Ansprechpartner

Uschi Durant

Uschi Durant
Forschung & Märkte, Vermarktung

+49 221 456-71071

E-Mail senden