IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
CLEVER UND SMARTCLIP

Von Henry Ford stammt das Zitat: „Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.“ Noch mehr Erfolg hat, wer clever und vorausschauend genug ist, sich jetzt schon das Know­how anzueignen, das zukünftig gefragt sein wird. Das ist der Grund, warum die Mediengruppe RTL Deutschland im März 2016 den Multiscreen­Vermarkter, Bewegtbild­Spezialisten und Technologie­Innovator smartclip übernommen hat.

BEWEGTBILD-VERMARKTER UND TECHNOLOGIE-INNOVATOR

smartclip hat sich seit seiner Gründung 2008 zu einem der Marktführer bei der Bewegtbild-Vermarktung im Online- Segment und zum Technologie-Innovator speziell im Bereich Addressable TV entwickelt. Das Unternehmensnetzwerk mit Hauptsitz in Hamburg hat mittlerweile Niederlassungen in ganz Europa und Büros in Lateinamerika. Mit dem Kauf von derzeit 93,75 Pro zent der Unter nehmensanteile hat die Mediengruppe RTL Deutschland die Aktivitäten von smartclip in Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen und Italien erworben. Spanien und die Lateinamerika-Gruppe sind derzeit kein Bestandteil der Übernahme, bleiben aber Technologie- und Marken-Lizenznehmer. Die Mediengruppe hat überdies eine Call-Option auf die verbleibenden 6,25 Prozent Unternehmensanteile, die vom smartclip Management gehalten werden. Apropos Management: Das smartclip Führungsteam – bestehend CEO Jean Pierre Fumagalli, COO Roland Schaber und CTO Thomas Servatius – bleibt ebenso an Bord wie die rund 120 Angestellten, von denen allein 30 im Bereich Forschung und Entwicklung arbeiten.

›Mit dem Kauf von smartclip bauen wir unser digitales Vermarktungsangebot aus und runden so unsere Wachstumsstrategie ab.‹
ANKE SCHÄFERKORDT CEO MEDIENGRUPPE RTL DEUTSCHLAND
Wir haben unseren Wunschpartner gefunden und freuen uns, gemeinsam mit der Mediengruppe RTL Deutschland den dynamischen Markt für Online- Video-Vermarktung mit unseren in- novativen Lösungen und Angeboten systematisch weiterzuentwickeln.‹
JEAN PIERRE FUMAGALLI CEO SMARTCLIP

ADTECH-EXPERTISE AT ITS BEST

Schon 2014 sicherte sich die RTL Group die Mehrheit an SpotX, einer der weltweit führenden Plattformen für den automatisierten Verkauf von Video-Werbung. Der Erwerb von smartclip inkl. seiner Research- und Development-Abteilung ist der nächste konsequente Schritt hin zu dem Ziel, alle wesent - lichen Elemente der Wertschöpfungskette – von der Inhalteproduktion bis zum automatisierten Verkauf, insbesondere auch alle technologischen Komponenten – selbst abzudecken und der werbung treibenden Wirtschaft als Full Service alles aus einer Hand anbieten zu können. smartclip verfügt über eigene Ad Server, hat mit SmartX eine eigene Supply Side Platform (SSP) für Pro grammatic Sales entwickelt und verzeichnet zudem Einnahmen aus Lizenz-Erlösen aus eigenen AdTechLösungen. Darüber hinaus ist smartclip als Technologie- und Innovationsführer Vorreiter auf dem potenzialstarken Feld Addressable TV (ATV) und verfügt hier bereits über ein großes Mandantenportfolio. Gerade der ATV-Bereich wird dank seiner Möglichkeit, das lineare TV mit zusätzlichen digitalen Werbemöglichkeiten anzureichern, zukünftig ein wichtiges Wachstumsfeld in der Vermarktungsstrategie von IP sein. Ein erstes gemeinsames Testprojekt in dieser Sache, bei dem smartclip eine entscheidende Rolle spielt, ist bereits umgesetzt.

›smartclip bringt uns an zwei Fronten weiter: in der Online-Video-Reichweite und in der Technologie.‹
MATTHIAS DANG
GESCHÄFTSFÜHRER IP DEUTSCHLAND

STARKE SYNERGIEN, GROSSES POTENZIAL

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Ausbau des AdTechKnow-hows nicht nur der Mediengruppe RTL Deutschland auf nationaler Ebene, sondern der gesamten international tätigen RTL Group zugutekommt. Durch die geballte Erfahrung, das technische Wissen und die ungebremste Innovationskraft der beiden Unternehmen smartclip und SpotX ergibt sich ein außer ordentliches Synergiepotenzial. Während smartclip intelli gente Technologielösungen für zusätzliche Vermarktungs leistungen entwickelt und anbietet, ist SpotX einer der führenden Spezia listen für den automatisierten Verkauf von Online-Video-Werbung. Beiden Unternehmen ist gemein, dass professionell produzierte Videos im Fokus ihrer Geschäftstätigkeit stehen. Bereits jetzt ist abzusehen, dass durch die Kooperation schon bald neue technische Möglichkeiten, interessante Werbeformate und richtungweisende Leistungsangebote zur Markt reife gelangen werden. Werbekunden, Agenturen und Publisher profitieren dabei z. B. von noch effizienteren und einfacheren Buchungsprozessen. Um den eingeschlagenen Weg hin zur Unabhängigkeit von externen Technologieanbietern konsequent fortzusetzen, wird die Mediengruppe RTL Deutschland ihre technische Infrastruktur sukzessive weiter ausbauen. Es ist zudem geplant, weitere Entwicklungsressourcen zu schaffen, um auch künftig First Mover auf technischem Gebiet zu bleiben. Ähnliches lässt sich für die Werbeeinbuchungen im TV-Bereich sagen: Mit dem in Kalifornien ansässigen Dienstleister VideoAmp, an dem die RTL Group Anteile hat, gibt es bereits erste Gespräche zur Umsetzung automatisierter Buchungen.
 

ERHÖHUNG DER ONLINE-VIDEO-REICHWEITE

Neben der ausgewiesenen AdTech-Expertise macht ein weiterer Gesichtspunkt smartclip für die RTL Group im Allgemeinen und die Mediengruppe RTL Deutschland im Besonderen so wertvoll: der Publisher-Pool. smartclip kann mit weltweit mehr als 750 Online-Video-Publishern aufwarten. Dazu wird die Integration und Auslieferung der Video-Werbung auf allen internetfähigen Geräten gleichfalls von smartclip gesteuert. Rund 150 der genannten Online-Video-Publisher sind in Deutschland beheimatet. Da sich laut aktuellen Prognosen der deutsche Online-Video-Markt bis zum Jahr 2020 verdoppeln wird, hat die signifikante Anteilsvergrößerung in diesem Segment natürlich herausragende Bedeutung. Denn mit dem substanziellen Wachstum des hiesigen Online-Video-Vermarktungsinventars steigt auch die Reichweite des Gesamtportfolios der Mediengruppe RTL Deutschland. Und das stärkt die Position als digitaler Bewegtbild-Vermarkter beträchtlich. Äußerst positiv ist dabei auch, dass die durch smartclip hinzugewonnenen Online-Video-Publisher, deren Angebote primär im Shortform-Bereich liegen, auch die Zielgruppen-Bandbreite vergrößern. Waren die Publisher und Angebote im IP Portfolio bislang fast ausschließlich im Premium-Segment zu finden, gesellen sich durch den Zukauf von smartclip auch zahlreiche neue Video-Plattformen hinzu, die ihr Inventar erfolgreich im stark frequentierten mittleren Marktsegment offerieren. Die strategisch fortgeführte Diversifikation mit dem Ziel, möglichst alle Marktsegmente und die zugehörigen Zielgruppen abzu decken, hat bewirkt, dass das Online-Video-Werbepotenzial dank smartclip um rund 70 Prozent gesteigert wurde. Eine Erfolgsgeschichte, die fortgeschrieben wird. Clever. Und mit smartclip.

Beste inhalte, beste vermarktung



Matthias Dang FS 04/16
Matthias Dang, Geschäftsführer IP Deutschland

FOURSCREEN hat mit den Geschäftsführern von IP und smartclip gesprochen – über neue Konstellationen, über die Stimmung in Köln und Hamburg und über gemeinsame Zukunftsperspektiven.

FOURSCREEN: Herr Dang, das Kartellamt hat der Übernahme von smartclip zugestimmt. Wie ist die Stimmung in Köln?

MATTHIAS DANG: Sehr gut! Hier herrscht  Aufbruchsstimmung! Eine sehr arbeitsintensive Zeit liegt hinter – und sicher auch noch vor uns. Gemeinsam mit den Hamburger Kollegen definieren wir Prozesse, entwickeln Lösungen und erarbeiten zusammen etwas ganz Neues.

Wie präsentiert sich dieses Neue auf dem Markt?

Wer Video-Werbung auf allen Screens buchen will, findet  bei uns ein höchst attraktives Angebot: Gemeinsam haben  wir inhaltlich ein hervorragendes Portfolio und bieten  gleichzeitig eine breite, eigene technische Infrastruktur. Wir sind sowohl inhaltlich als auch technologisch deutlich besser aufgestellt. Kurz gesagt: beste Inhalte und beste Vermarktung.

Wie grenzt sich das Adtech-Quartett smartclip, SpotX, Clypd und Videoamp voneinander ab? Wo gibt es  Überschneidungen?

Größere Überschneidungen sehen wir nicht, da smartclip seinen Publishern eine Technologielösung vornehmlich mit zusätzlichen Vermarktungsleistungen anbietet, während SpotX als SSP-Marktplatz eine leistungsfähige Self-Service-Technologie betreibt, die in den meisten Fällen andere Publisher anspricht.

Die Gemeinsamkeit besteht darin, dass professionell produzierte Videos im Mittelpunkt stehen. Es geht daher vor allem um den Austausch und darum, sich gegenseitig zu unterstützen – sowohl national als auch global. Aufgrund der Marktexpertise unserer Partner sehen wir großes Potenzial in Know-how- und Technologie-Sharing und erwarten zahlreiche innovative Produkte – auch in Zusammenarbeit mit Clypd und Videoamp.

Welche Schritte sind als nächste geplant?

Die vorrangigen Ziele sind die Integration von Vermarktung und Technik, weil wir die Vermarktung für 2017 schon gemeinsam angehen werden.

Jean Pierre Fumagalli FS 04/16
Jean Pierre Fumagalli, Geschäftsführer smartclip
FOURSCREEN: Herr Fumagalli, ist die Stimmung in Hamburg so gut wie in Köln?

JEAN PIERRE FUMAGALLI: Mit der Mediengruppe RTL haben wir unseren Wunschpartner in Europa gefunden. Die Stimmung ist dementsprechend sehr gut, und das nicht nur in Hamburg, sondern an allen unseren Standorten. Die Mediengruppe RTL war einer unserer ersten Kunden und Partner. Daher bestehen seit langem ein sehr gutes Verhältnis der Mitarbeiter untereinander sowie ein exzellentes Verständnis für die Produkte, Stärken und Schwerpunkte des jeweils anderen.

Was ändert sich dadurch, dass smartclip aufgrund der Übernahme durch die Mediengruppe RTL Teil eines großen Konzerns geworden ist?

Grundsätzlich erst einmal wenig, da wir weiterhin als unabhängiges und eigenständiges Unternehmen agieren werden. Wir bleiben gewohnt schnell und agil in der Produktentwicklung und -innovation. Die Übernahme stärkt insbesondere unsere Technologieentwicklung in Produktbereichen wie Video Ad Serving, Programmatic Video Advertising und Addressable TV. Unsere erfolgreichen Lösungen können wir jetzt mit IP Deutschland auf einer noch breiteren Kundenbasis zum Einsatz bringen. Diese erweiterte Skalierung erlaubt uns ein stärkeres und beschleunigtes Investment im Bereich Technologie. Für die Werbekunden bedeutet dies bessere Werbeprodukte mit noch höherer Reichweite bei entsprechender Qualität und einem verbesserten ROI. Für unsere Publisher liegt der Vorteil in einer gesteigerten Monetarisierung ihrer Video-Inhalte.

Haben Sie keine Angst, dass Sie in der Entwicklung eingeschränkt werden und sich gegen die ausländischen Adtech- Partner behaupten müssen?

Keinesfalls, im Gegenteil: Die Entwicklung im digitalen Werbemarkt und das Zusammenwachsen von Internet und TV führen zu einer extremen Techno- FOURSCREEN hat mit den Geschäftsführern von IP und smartclip gesprochen – über neue Konstellationen, über die Stimmung in Köln und Hamburg und über gemeinsame Zukunftsperspektiven. logisierung der Branche. Google und Facebook legen in diesem Bereich die Messlatte extrem hoch und zwingen den Markt zu
Konsolidierung und Zusammenschlüssen. Unter dem Dach des größten Medienhauses in Europa haben wir die besten Voraussetzungen, auch zukünftig im Bereich Video-Advertisingeine international erfolgreiche Rolle bei Technologie und Vermarktung einzunehmen.

Welche Milestones haben Sie sich als Nächstes vorgenommen?

Synergien auf Papier sind immer nur so gut wie ihre tatsächliche und zeitnahe Umsetzung. Unser wichtigster Meilenstein ist, dass wir bereits im 4. Quartal dieses Jahres die ersten Früchte unserer neuen Partnerschaft mit IP Deutschland für Werbekunden und Publisher am Markt platzieren.