Profil

Suche

WEIHNACHTSZEIT – SHOPPINGZEIT!
Mann mit Geschenken.jpg
10.12.2012

Nur vier Prozent boykottieren den weihnachtlichen Geschenkekauf. Frauen und Ältere geben mehr Geld für Präsente aus. TV- und Online-Werbung sind Ideenlieferanten und Inspirationsquelle. Die Hälfte der Schenkenden bestellt Weihnachtspräsente im Internet. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle IP Trendline, das Trendbarometer von IP Deutschland.

Budget für Weihnachtsgeschenke fest eingeplant

Auch in diesem Jahr sind die Deutschen in vorweihnachtlicher Kauflaune. Nur eine Minderheit von vier Prozent der Trendline-Befragten im Alter von 14 bis 65 Jahre will sich dem Konsumrausch entziehen.

Bei der Höhe des Geschenkebudgets orientiert sich die Mehrheit (69%) an den Ausgaben des Vorjahres. Jeder Zweite gibt üblicherweise 200 Euro und mehr für Weihnachtsgeschenke aus. Das Geschenkebudget variiert nach Geschlecht und Alter: Frauen geben mehr Geld für Weihnachtsgeschenke aus, die Jüngeren wollen (oder können) deutlich weniger in Geschenke investieren.

Geschenkideen aus Fernseh- und Onlinewerbung

Gerade vor Weihnachten werden Geschenkideen dankbar aufgenommen und Werbung stößt auf weit offene Augen und Ohren. Audiovisuelle TV-Werbung liefert nach Meinung der Befragten die beste Inspiration: So bestätigen 59 Prozent der 14- bis 65-Jährigen, sich im Fernsehen Geschenkanregungen zu holen, gefolgt von Internet (47%) und Werbung in Zeitschriften (40%).

Auch hier zeigen sich Geschlechts- und Altersunterschiede: Bei Frauen ist Zeitschriften-Werbung als Ergänzung zu TV ebenso relevant wie das Internet. Die 14- bis 29-Jährigen lassen sich gleichermaßen von Werbung in Online (67%) und TV (65%) inspirieren. Bei den 30- bis 49-Jährigen gibt TV (55%) die besten Anregungen vor Online (41%) und den Zeitschriften (40%). Und bei den 50- bis 65-Jährigen spielt TV (59%) die wichtigste Rolle als Ideenlieferant.

TV als Anregung und Anlass für Online-Shopping

Fast die Hälfte (48%) der befragten 14- bis 65-Jährigen bestellen Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben im Netz. Dabei machen es sich viele (48%) der Online-Shopper gerne vor dem heimischen Fernseher gemütlich. Besonders beliebt ist diese Form der Parallelnutzung in der jungen Zielgruppe: So läuft bei 58 Prozent zumindest gelegentlich der Fernseher, wenn sie auf die Jagd nach Weihnachtsschnäppchen im Netz gehen. Die Befragten bestätigen, dass in dieser Nutzungssituation der Fernseher zur Produktrecherche animiert (73%), Inspiration für Geschenke liefert (55% TV-Werbung, 42% TV-Programm) oder zum Besuch eines Onlineshops ermuntert (59%). Gut die Hälfte der Befragten gibt zu, den Rat des Shopping-Begleiters TV direkt in die Tat umgesetzt zu haben: 53% der 14- bis 65-Jährigen bestätigen, auf Grund eines Hinweises im Fernsehen bestellt zu haben.

Studiendesign:

Die IP Trendline wird vierteljährlich von forsa im Auftrag der IP Deutschland erhoben. In Telefoninterviews befragt das Institut jeweils 1.000 Erwachsene im Alter von 14 bis 65 Jahren zur Konjunktur sowie zu Medien- und Markttrends.

Studienergebnisse: IP Trendline Weihnachten

Titel aktualisiert Größe Format
Präsentation IP Trendline Weihnachten 07.12.2012 300 KB PDF

Ansprechpartner

Presse & PR

0221 – 456-24030

E-Mail senden