SMARTCLIP ERWEITERT DIE ADDRESSABLE TV-PRODUKTPALETTE
ATV_Switch_in_Freestyle_LOTTO_Bayern_RTL.jpg
26.01.2017

Mediaplus holt LOTTO Bayern als Startkunden ins Boot für das Switch In Freestyle.

Neues Jahr, erweiterte Produktpalette: smartclip reagiert auf die stark steigende Nachfrage nach Addressable TV-Kampagnen mit einer neuen kreativen Werbelösung – dem Switch In Freestyle. Mediaplus hat dafür LOTTO Bayern als Startkunden gewonnen.

Nach einer intensiven Testphase wurde die Switch In Familie um das Switch In Freestyle erweitert. Den Freestyle macht das "Mehr" an Kreativität aus, denn transparente Flächen im Werbemittel erlauben ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten. Analog zu den bestehenden Switch In Formaten bietet auch die Freestyle-Variante die Option der Interaktion. Egal ob mit oder ohne Klick: Die Switch In Formate sorgen durch ihr Alleinstellungsmerkmal für Aufmerksamkeit, Information und Bekanntheit – insbesondere für Werbekunden ohne eigenen Spot. Das neue Produkt bedient dabei beide Trends, die sich im Addressable TV-Markt abzeichnen. Zum einen nutzen klassische TV-Kunden die Möglichkeit der adressierbaren Werbung als zusätzlichen informativen Kanal in ihrer Kommunikationsstrategie. Dabei sind es vor allem Branchen die generell engen Kontakt zu ihren Zielgruppen aufbauen wollen: Automobil, Lifestyle, Telekommunikation, Finanzen oder auch Versicherung. Zum anderen gibt es eine große Anzahl von Kunden, die bisher auf Fernsehwerbung verzichtet haben und mit Addressable TV die Chance nutzen, auf dem großen Screen präsent zu sein. Gerade für solche TV-Einsteiger ist die Spot-unabhängige Produktpalette von smartclip interessant, und erschließt darüber hinaus ganz neue Kundengruppen. Das zeigt insbesondere die hohe Nachfrage der TV-Neukunden, die sich hauptsächlich die lokale Adressierbarkeit der Werbung zu Nutze machen wollen. Die Serviceplan-Töchter Mediaplus, die die größte unabhängige und partnergeführte Mediaagentur in Deutschland ist, Serviceplan Campaign sowie PREX setzen die Kampagne für LOTTO Bayern um.

Nach dem Portfolioausbau mit sämtlichen Angeboten der Mediengruppe RTL Deutschland im letzten Jahr ist die Erweiterung der Produktpalette eine konsequente Fortführung der Addressable TV-Strategie. Hinzukommt, dass "mit der zweiten Generation des hybriden Übertragungsstandard Bewegtbild eine tragende Rolle und das Thema Addressable TV für alle Werbetreibenden eine strategische Dimension einnehmen wird", erklärt Thorsten Schütte-Gravelaar, Vorstand bei smartclip. "Es ist nunmehr vielen klar geworden, dass Addressable TV eine wegweisende Technologie für das lineare Fernsehen ist, und vor allem dass es dabei um mehr als neue Werbeformate geht. Die nächste Gerätegeneration wird dieses Jahr in den Handel kommen und das Zusammenspiel von TV und Internettechnologie noch komfortabler machen."

"Durch die enge Partnerschaft mit smartclip hat das Addressable TV-Thema innerhalb der Mediengruppe RTL einen weiteren Schub bekommen. Nicht nur, dass das Know-how bezüglich der Verknüpfung von digitalen Vermarktungstechnologien und klassischem Fernsehen weiter ausgebaut werden konnte, auch neue Kundenpotenziale wurden ausgeschöpft. Dies liegt nicht zuletzt an den 15 Millionen TV-Geräten, die aktiv an das Internet angeschlossen sind und uns eine gezielte Ansprache bei hoher Reichweite ermöglichen. Das bietet in diesem Umfang kein anderer Kanal. Gemeinsam mit smartclip haben wir die nächste Qualitätsstufe in der TV-Vermarktung gezündet", erklärt Paul Mudter, Geschäftsleiter Operations bei IP Deutschland.

Ansprechpartner

Zarifa Schmitt

Zarifa Schmitt
Kommunikation & Presse

+49 221 456-74201

E-Mail senden

Kathrin Müller
Director Communications, smartclip

-040- 6887 687-117

E-Mail senden