WERBEPREISE UND –FORMEN FÜR DIE FORMEL 1-SAISON 2017
F1.jpg
07.02.2017

Die Formel 1-Saison bietet nicht nur eine Vielzahl von Werbeumfeldern, sondern auch Raum für besondere Werbeinszenierungen.  

Werbekunden können bei dem Motorsport-Highlight bei RTL außerdem mit Programmsplits, Contentsplits, Sidepanelsplits, Trennerboards und Contentmoves Vollgas geben und für ihre Marken besondere Aufmerksamkeit sichern.

Das Formel 1-Gesamtpaket bietet Werbepartnern neben TV auch Online- und Mobile-Werbung auf RTL.de, n-tv.de, sport.de und TV NOW. Bei TV NOW können User verpasste Rennen on-demand anschauen oder unterwegs via Livestream verfolgen. Im Umfeld der Hintergrundberichte und Analysen auf den Online- und Mobile-Plattformen der Mediengruppe RTL Deutschland gibt es exklusive crossmediale Werbemöglichkeiten wie Sponsorings und individuelle Integrationen. Langjährige Partner der Formel 1 sind Krombacher, die 2017 zum zwanzigsten Mal Hauptsponsor der Königsklasse sind. Ford ist zum 14. Mal in Folge Gewinnspielpartner.

Paul Mudter, Geschäftsleiter bei IP Deutschland: "Wir sind dafür bekannt, dass wir aus der Sportberichterstattung auch für Werbekunden das Beste herausholen: Auch 2017 bieten wir zusätzlich zu reichweitenstarken Platzierungen in den Werbeinseln diverse Inszenierungsmöglichkeiten – und das auf allen Kanälen. RTL macht Sportereignisse zu emotionalen Events, das strahlt wirkungsvoll ab auf die Marken, die in der Formel 1 werben."

Am 26. März starten die Formel 1-Piloten beim Grand Prix von Australien in die neue Rennsaison, bei der auch Werbekunden voll durchstarten können: Ob beim Freien Training, im Qualifying, während des Countdowns, im Live-Rennen oder in den Highlights, die Auswahl an Werbeumfeldern ist groß. Die Rennen in Monaco und in Singapur, die bei RTL ausgestrahlt werden, zählen zu den reichweitenstärksten. Hier kostet ein 30-sekündiger Werbespot im Splitscreen 62.100 Euro. Auch mit einem niedrigen Budget kann man im Umfeld der Königsklasse werben: ein 30-Sekünder bei RTL in den Freien Trainings der frühen Rennen zum Beispiel in Japan kostet 4.200 Euro. Bei n-tv gibt es die 30 Sekunden im Umfeld der Freien Trainings ab 1.080 Euro.

Der amtierende Weltmeister Nico Rosberg macht die Bahn frei für titelhungrige Formel 1-Piloten wie Vizeweltmeister Lewis Hamilton, Ferrari-Pilot Sebastian Vettel oder das Red Bull-Team mit Daniel Ricciardo und Max Verstappen. Als deutscher Fahrer steht neben Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg das Team Sauber mit Pascal Wehrlein in den Startlöchern. Ein neues Reglement sowie einige technische Neuerungen versprechen eine rasante und spannende Saison.

2016 erreichte die Formel 1 im Durchschnitt 4,51 Millionen Zuschauer ab drei Jahre und einen Marktanteil von 25,1 Prozent. Den Höchstwert der Saison verbuchte der Große Preis von Brasilien mit 6,83 Millionen Zuschauern ab drei Jahre. Das Saisonfinale, in dem sich Nico Rosberg den Weltmeistertitel holte, sahen bis zu 7,45 Millionen Zuschauer.*

*Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.0, MG RTL D Bereich Forschung & Märkte, eigene Berechnungen, Datenbasis: deutschsprachige Bevölkerung/bis 2015 D+EU, Formel 1 Season 2016 und 2015, ZG 3+, PG-RW in Mio. IP Deutschland 19.12.2017

Sonderwerbeformen bei der Formel 1 2017

Ansprechpartner

Carolin Zehrer

Carolin Zehrer
Kommunikation & Presse

+49 221 456-74204

E-Mail senden