GANZ SCHÖN GROSS GEWORDEN
25.01.2018

Grund zum Jubeln: VOX wird 25. Der Sender war, ist und bleibt Deutschlands Fernsehen zum Wohlfühlen. Und das, obwohl – oder vielleicht gerade weil – er sich immer wieder stark entwickelt hat.

Heute ist VOX dank weiter steigendem Eigenproduktionsanteil und vielfältigem Genremix so nah an der Lebenswelt der Zuschauer wie nie zuvor. Und was Zuschauern gefällt, gefällt auch Werbungtreibenden.

Während sich der Sender einst in einer Sandwichposition – zwischen einerseits kabel eins und RTLII sowie andererseits SAT.1, ProSieben und RTL – befand, gelingt es VOX seit 2016 durch starke Quoten immer häufiger, auch in der Wahrnehmung der Zuschauer und Werbekunden zur Liga der großen Sender gezählt zu werden.

WACHSEN AUS EIGENER KRAFT

Das Programm hat sich über die letzten 25 Jahre hinweg komplett gewandelt. 1995 lag der Eigenproduktionsanteil bei nur 17,2 Prozent. Top-Quoten erreichten seinerzeit vor allem Kaufformate wie "Highlander". Das erste Eigenformat, das sich mit diesen Erfolgen messen konnte, war "Das perfekte Dinner" anno 2007 – ein Jahr, in dem VOX sein Programm schon zu stolzen 68,2 Prozent mit Eigenproduktionen bestritt. Über die letzten Jahre hinweg ist dieser Anteil noch weiter ausgebaut worden: Zuletzt bescherten 79,8 Prozent Eigenproduziertes – wie "Sing meinen Song", "Die Höhle der Löwen" oder "Club der roten Bänder" – dem Sender Top-Marktanteile.

Ausgezeichnete Bilanz

VOX hat nachweislich Erfolg – bei Zuschauern und Preisrichtern: In den ersten 21 Jahren seines Bestehens erhielt der Sender 21 Mal – und allein in den letzten vier Jahren weitere sieben Mal – den Deutschen Fernsehpreis: 2014 für Beste Unterhaltung mit "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" und für Bestes Dokutainment mit "Shopping Queen". 2016 wurde "Club der roten Bänder" als Beste Serie, "Die Höhle der Löwen" als Bestes Factual Entertainment sowie "Asternweg – Eine Straße ohne Ausweg" als Beste Dokumentation ausgezeichnet. 2017 schließlich wiederholte "Club der roten Bänder" seinen Erfolg vom Vorjahr, während der Preis für Bestes Factual Entertainment diesmal an "Kitchen Impossible" ging. Hinzu kamen 2015 zwei der begehrten Bambis – einmal an "Grill den Henssler", einmal an die Stars von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert". "Club der roten Bänder", die erste eigenproduzierte VOX Fiction-Serie, räumte ebenfalls ab: 2016 wie 2017 den Jupiter Award und etliche weitere Auszeichnungen – u. a. den renommierten Grimme-Preis, den New Faces Award und den Bayerischen Fernsehpreis.

TOP Marktanteile

VOX_Chart

25 Jahre VOX im Überblick

Die Anfänge

Am 25. Januar 1993 fällt der Startschuss für VOX. Ein Vierteljahrhundert später feiern wir großes Jubiläum und blicken auf die Meilensteine der Sendergeschichte zurück:

Von Anfang an war VOX bekannt für Formate wie "Canale grande" mit Dieter Moor, "VOXTOURS", "liebe sünde" oder "Wahre Liebe" mit Lilo Wanders, die zwar teilweise für Gesprächsstoff sorgten, aber nicht unbedingt für hervorragende Quoten. 1997 startet dann das erste Kochformat bei VOX: "An die Töpfe, fertig, los!" lautet das Startsignal für das "Kochduell". Mit der ersten täglichen Kochshow im deutschen Fernsehen nimmt VOX den Kochtrend vorweg.

Erste große Erfolge mit Kaufformaten gibt es 1999: Die Serie "Ally McBeal" kommt an. 2001 bringt VOX die amerikanische Serie "CSI: Den Tätern auf der Spur" ins deutsche Fernsehen, die auch große Erfolge feiert. 2004 startet die Kultserie "Six Feet Under", bei der sich alles um ein Bestattungsunternehmen dreht. Erstmals geht es in einer TV-Serie um Sterben und Tod – ein Tabubruch im deutschen Fernsehen.

Voxtours

Die 2. Phase

2005 schafft es zum ersten Mal ein VOX-Eigenformat über 20 Prozent: "Das perfekte Dinner", das sich zur erfolgreichsten Eigenproduktion des Senders entwickelt und den ersten Fernsehpreis einbringt. Ab 2007 zeigt VOX mit "Kocharena" die erste abendfüllende Kochshow. 

Der Startschuss für eine im deutschen Fernsehen einmalige Programmierung fällt 2009: Mit "Die große Samstags-Dokumentation" zeigt VOX vier Stunden hochwertige Dokumentationen zur besten Sendezeit.

Die weltweit erfolgreiche Musik-Castingshow "X Factor" startet 2010 – sie wird eine der aufwendigsten Primetime-Produktionen der Sendergeschichte und bringt eine Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis. 

X Factor

DIE Neuzeit

Der große Durchbruch mit Eigenformaten kommt 2014. Im April tauschten Deutschlands stärkste Stimmen ihre Songs bei "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert". Im selben Jahr zeigt VOX die erste Folge der international erfolgreichen Gründershow "Die Höhle der Löwen".

2015 startet die erste fiktionale Eigenproduktion in der VOX-Geschichte und verzaubert Deutschland mit "Club der roten Bänder".

Ab 2016 schaffen hochkarätige Spitzenköche in "Kitchen Impossible" das Unmögliche und kochen ohne Zutatenliste oder Rezept regionale Spezialitäten nach. Und 2017 zeigt VOX dann mit der Verleihung des begehrten Musikpreises – des ECHO – erstmals das Gipfeltreffen der großen Musikfamilie.

CDRB

On Air-Rekorde

Im VOX-Programmarchiv lagern insgesamt 4.235.000 Programmminuten, davon haben diese Formate die längste Laufzeit:

Auf Platz eins landet das VOX-Magazin "Auto Motor Sport TV", das die Zuschauer heute unter dem Namen "auto mobil" mit allen Neuheiten und zahlreichen Tests rund ums Auto versorgt. Die erste Folge präsentierte der Sender bereits am 29.10.1995. In den letzten 22 Jahren wurden insgesamt 1.110 Folgen ausgestrahlt, die Marktanteile von bis zu 12,0 Prozent (14-59 Jahre) erzielten.
Auto Mobil

Direkt dahinter kommt "hundkatzemaus". Das beliebte Haustiermagazin mit Moderatorin Diana Eichhorn, von dem inzwischen 811 Folgen ausgestrahlt wurden, ging am 17.11.2001 on air und holt Marktanteile bis zu 11,1 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen.
hundkatzemaus

Platz drei geht an"Das perfekte Dinner", das am 06.01.2006 zum ersten Mal auf Sendung ging. Die tägliche Koch-Doku feierte am 19.1.2018 bereits ihre 3.000. Folge, bescherte dem Sender 2007 den ersten Deutschen Fernsehpreis der VOX-Geschichte und erreichte Marktanteile von bis zu 21,2 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.
Das perfekte Dinner


Langjährig Vertraute gesichter

Die Publikumslieblinge von VOX passen perfekt zum Programm des Senders, weil sie alle authentisch sind – genauso wie diese etablierten VOX-Köpfe:

"hundkatzemaus"-Moderatorin Diana Eichhorn ist als VOX-Gesicht am längsten für den Sender im Einsatz und landet damit auf dem ersten Platz. Sie führt seit dem Start des Haustiermagazins bei VOX im Jahr 2001 durch die Sendung und ist VOX damit bereits seit 16 Jahren treu verbunden.

Den zweiten Platz teilen sich VOX-Hundeprofi Martin Rütter, der bereits seit August 2008 beim Kölner Sender Hund und Herrchen mit Rat und Tat zur Seite steht und Reiner Calmund, der im August 2008 zum ersten Mal seinen Juryplatz in der "Kocharena" einnahm, die inzwischen zu "Grill den Profi" weiterentwickelt wurde.

Auf Platz drei landet – mit Unterbrechung – Tim Mälzer. Der Koch, der seit 2015 mit "Kitchen Impossible" für hervorragende Quoten sorgt, startete seine VOX-Karriere bereits am 8.12.2003 mit der täglichen Kochsendung "Schmeckt nicht, gibt's nicht", die bis 2007 on air war.

Ansprechpartner

Hannah Kmoch

Hannah Kmoch
B2B Marketing RTL, VOX & Solutions

+49 221 456-26591

E-Mail senden