PERMANENT IM DIALOG
Kloeppel_2017.jpg
28.08.2017

Bürgernähe hat höchste Priorität – auch im Wahljahr 2017: Mit einem ideal gewählten Standort und vielen spannenden Begegnungen sucht und findet RTL die unmittelbare Nähe zum Zuschauer.

Mitten drin, statt nur dabei

Zu der Vielzahl der Qualitätsmanagement-Aktivitäten gehört bei RTL, einen ganz persönlichen und konstanten Draht zum Zuschauer zu haben und so die Qualität nachhaltig zu sichern. Schon im Frühjahr 2015 hat infoNetwork aus diesem Grund das sog. Mitarbeiterwohnungsprojekt ins Leben gerufen. Dabei leben Redakteure oder Reporter im direkten Umfeld der Zuschauer, um so ganz unmittelbar aus erster Hand zu erfahren, was die Menschen bewegt.

VON DER KLEINSTADT ZUR WAHLSTADT

Immer mehr Bürger beklagen offen, sie fänden mit ihren Anliegen bei der Politik zu wenig Gehör und würden mit ihren Sorgen und Ängsten alleingelassen. Grund genug für RTL ganz gezielt nachzuhaken: Wie denken Deutschlands Bürger über die großen gesellschaftlichen Debatten? Wie beeinflussen politische Entscheidungen ihr Leben ganz konkret? Was verlangen sie von ihren gewählten Vertretern? RTL stellt solche Fragen nicht im luftleeren Raum, sondern ganz gezielt in einer Stadt, die in vielerlei Hinsicht repräsentativ für viele andere steht: Rinteln. Die niedersächsische Kleinstadt wurde zur RTL Wahlstadt erkoren, weil sie den statistischen Durchschnitt Deutschlands sehr gut widerspiegelt. Mit 6,3 Prozent Arbeitslosen lag Rinteln 2016 exakt im Bundesschnitt, auch das Bundestagswahlergebnis 2013 entsprach hier weitgehend dem im Bund – und der Migrantenanteil liegt mit 8,0 Prozent nur leicht unter dem Bundesschnitt (9,7 Prozent).

Bürger rinteln

v. l.: Kai Räuker (Korrespondent aus dem RTL Landesstudio Hannover), Thomas Priemer (Bürgermeister Rinteln), Peter Kloeppel (RTL Anchorman) und Rintelner Bürger
„Lebendige Demokratie lebt von dem aufgeschlossenen und permanenten Dialog zwischen den Bürgern und ihren politischen Vertretern. Doch leider wächst das Misstrauen vieler Menschen gegenüber der Politik – deshalb ist der offene Austausch heute wichtiger denn je. Gerade in der heißen Wahlkampfphase betrachten es die RTL Informationsprogramme als eine wichtige Aufgabe, Angebote und Plattformen für einen Dialog zu schaffen zwischen Wählern und Politikern.“

Peter Kloeppel, RTL Anchorman
 

GEHÖR VERSCHAFFEN, STIMME GEBEN

In den Monaten vor der Wahl hat das RTL Team immer wieder die Begegnung mit den Bürgern Rintelns gesucht, deren Wirklichkeit von den großen gesellschaftlichen und politischen Themen mitgeprägt wird. Egal ob Erstwähler, Senior, Arbeitnehmer in finanziell schwierigen Verhältnissen, Flüchtling, Migrant oder hier in zweiter bzw. dritter Generation lebend: RTL will wissen, was all diese Menschen bewegt, wo sie der Schuh drückt – und was sie den politischen Vertretern mit auf den Weg geben wollen. Der Sender hat damit nicht nur den Rintelnern – und damit gewissermaßen stellvertretend allen Bürgern Deutschlands – Gehör in Berlin verschafft, die RTL Korrespondenten haben zudem dafür Sorge getragen, dass sich die Politiker vor Ort bei den Menschen in Rinteln selbst ein Bild machen und ihnen ganz konkret Rede und Antwort stehen.

MIT DEN LEUTEN LEBEN

Die von infoNetwork schon seit 2015 etablierte Praxis der Mitarbeiterwohnung kommt im Vorfeld der Wahl 2017 nach Rinteln: Vom 1. August bis zum 30. September leben die RTL Redakteure wochenweise in einer eigens angemieteten Wohnung im Herzen der niedersächsischen Kleinstadt. Sie laden Bürger zu sich ein, um mit ihnen zu diskutieren – oder um ausgewählte Informationssendungen mit ihnen zu sehen und ihre Meinung dazu zu erfahren. Zudem hat RTL eine E-Mail-Adresse eingerichtet, über die alle Rintelner mit ihren Anliegen die Redaktion direkt kontaktieren können.

„Wir geben dem Zuschauer eine Stimme – dieses Leitthema unserer Berichterstattung wollten wir besonders in Rinteln mit Leben füllen. Denn Rinteln ist in vielerlei Hinsicht ein Mikrokosmos unserer Republik.“

Peter Kloeppel, RTL Anchorman
 

 

Mehr Nähe zum Wähler

VOR DER WAHL – ÜBERALL VOR ORT

Rund zwei Wochen vor der Wahl meldet sich Mr. News in "Peter Kloeppel unterwegs" täglich aus einer anderen Stadt, um direkt vor Ort mit den Menschen über ihre Sorgen und ihre Erwartungen an die Politik zu sprechen. Für das "Nachtjournal" reist in den spannenden Wochen vor der Wahl auch RTL Reporter Stefan Framke durchs Land und trifft Leute, die für die wichtigsten Wahlthemen stehen. Und Ilka Eßmüller begleitet im Rahmen ihrer Nachtjournal-Rubrik "Unterwegs mit ..." die Spitzenkandidaten der kleineren Parteien für kurze Spezialausgaben.

FAKTEN UND TRENDS SORGFÄLTIG RECHERCHIEREN

In "Das ist Fakt!" unterzieht Chefkorrespondent Lothar Keller Politiker-Statements und Wahlkampfaussagen einem kritischen, tagesaktuellen Faktencheck: Was ist wahr, was unwahr, was diskussionswürdig? Und im "Trendbarometer" präsentieren RTL Reporter Alexander Oetker und das Meinungsforschungsinstitut FORSA wöchentlich ein aktuelles Meinungsbild der Deutschen: Welche Themen bewegen das Land im Wahlkampf am meisten? Welche Partei steht wie hoch in der Wählergunst – und welche Chancen können sich die beiden Kanzlerkandidaten aktuell ausrechnen. Das "Trendbarometer" sehen Zuschauer bei RTL regelmäßig im Rahmen von "Guten Morgen Deutschland", "Punkt 12", "RTL aktuell" und im "Nachtjournal" – und außerdem mehrmals täglich bei n-tv und in den VOX Nachrichten.

Kloeppel und Kollegen

Interviews mit den Kanzlerkandidaten, das Kanzlerduell und eine gemeinsame Sendung von RTL und n-tv am Wahltag runden das TV-Angebot zur Bundestagswahl 2017 ab.

MENSCHEN BEGLEITEN

Das ehemalige Diplomatenviertel von Bad Godesberg hat durch den Zuzug vieler Menschen mit Migrationshintergrund über die letzten Jahre und Jahrzehnte sein Gesicht verändert – und erlebt nun Spannungen, die durch harte soziale Gegensätze bedingt sind. Für eine Integrationsdoku haben Peter Kloeppel und Nazan Eckes in Bad Godesberg ein Jahr lang recherchiert und Menschen getroffen, die für die gesellschaftlichen Gegensätze stehen.

 NEPK

INTERAKTIVE ORIENTIERUNG ZUR WAHL 

Online gibt es aber noch mehr: Auf rtlnext.de, ntv.de und rtl2.de finden alle interessierten Bürger ein interaktives Tool, das jedem hilft, sich eine fundierte eigene Meinung im Vorfeld der Wahl zu bilden: Das sog. Wahl-Navi ist eine attraktive Alternative zum altbekannten Wahlomat. Es wurde unter dem Namen Vote Compass vom kanadischen Unternehmen Vox Pops Labs entwickelt und in Zusammenarbeit mit namhaften deutschen Politikwissenschaftlern für die Wahl 2017 inhaltlich bearbeitet. So gibt das Wahl-Navi noch genauere Orientierung. Die User werden nicht nur nach ihrer Meinung zu einzelnen Thesen oder zu den Spitzenkandidaten befragt, sondern auch nach ihren Werten und langfristigen Überzeugungen. All dies ergibt ein sehr differenziertes Bild, das jedem Wähler grafisch vor Augen führt, wo er sich am ehesten in der Parteienlandschaft verorten kann – und welcher Partei er folglich am nächsten steht. Der dem Wahl-Navi zugrunde liegende Vote Compass ist u. a. schon in Kanada und Australien millionenfach genutzt worden und war zuletzt zu den Wahlen in Frankreich bei France24 im Einsatz.
 

 

Ansprechpartner

Birte Heemeyer

Birte Heemeyer
B2B Marketing RTL, VOX & RTLplus

+49 221 456-26870

E-Mail senden

Jürgen Raab

Jürgen Raab
Disposition

+49 221 456-27330

E-Mail senden