LANGZEIT-DOKU IM RAHMEN DES WAHLJAHRES
14.08.2017

Verschiedene Lebenswelten, eine gemeinsame Herausforderung und ein Thema, das die Wähler beschäftigt: Integration. Um sich diesbezüglich ein fundiertes Bild machen zu können, begibt sich RTL in die unmittelbare Nähe der Einwohner von Bad Godesberg.

Menschen begleiten

Die RTL Moderatoren Peter Kloeppel und Nazan Eckes haben ein Jahr lang im Bonner Stadtteil Bad Godesberg recherchiert, um sich ein Bild von dem Stadtteil zu machen, der in letzter Zeit immer wieder in die Schlagzeilen geriet und exemplarisch für hohes Konfliktpotenzial in der Flüchtlingsthematik steht. Für die RTL Langzeitdokumentation haben die beiden Moderatoren in diesem Zeitraum eine zugezogene syrisch-libanesische Flüchtlingsfamilie begleitet. Darüber hinaus porträtiert die Sendung auch eine deutsche Familie, um die Herausforderungen der Integration aus unterschiedlichen Blickwinkeln und aus direkter Nähe zu beleuchten. Dabei werden Fragen wie "Lernen sie die Sprache?", "Finden sie Arbeit?", "Wie funktioniert die unmittelbare Nachbarschaft?", "Wie kommen die neuen Nachbarn mit dem Deutschsein klar?", "Haben sie überhaupt eine Bleibe-Perspektive in Deutschland?" oder "Ist eine Integration mit gegenseitiger Akzeptanz möglich?" aufgeworfen.

In der Langzeitdokumentation kommen auch Einwohner, private Helfer und Politiker zu Wort. Alle, die sich täglich mit der Flüchtlings- und Integrations-Problematik auseinandersetzen – einem der bestimmenden Themen zur Bundestagswahl 2017.

Klare Strategie gefordert

Entfremdung und Heimatverlust – das sind gleichermaßen die Themen der alteingesessenen Bevölkerung in Bad Godesberg als auch der hohen Zahl von Flüchtlingen vor Ort. Der kleine Stadtteil Bad Godesberg hat im Verhältnis zu seiner Einwohnerzahl mit die meisten Flüchtlinge bundesweit aufgenommen. Hinzu kommt der erhebliche Medizintourismus aus dem arabischen Raum. Konflikte und steigende Gewaltbereitschaft gehören längst zur Tagesordnung.

Ein erschütterndes Beispiel ist der Tod des 17-jährigen Niklas, der auf offener Straße erschlagen wurde. Viele Einwohner machen sich Sorgen, wie ihre Kinder in diesem Klima aufwachsen sollen. Sie vermissen eine klare Strategie der Stadt. Die angedachten Sicherheitskonzepte der Polizei werden als unzureichend empfunden und rufen Ärger oder Ablehnung hervor. Zudem gilt die Stadt Bonn als Salafisten-Hochburg. Die Polizei spricht von etwa 200 "Gefährdern". Ein Grund mehr, für die Verunsicherung der Menschen. RTL setzt an diesem Tag in allen Magazin- und News-Formaten entsprechende Schwerpunkte zum Thema Integration.

"Angst vor den neuen Nachbarn: Wie viel Zuwanderung kann eine Stadt vertragen?" – am Montag, den 21. August, um 22.15 Uhr
"An einem Tisch mit Angela Merkel" – am Sonntag, den 20. August, um 22.15 Uhr

Ansprechpartner

Birte Heemeyer

Birte Heemeyer
B2B Marketing RTL, VOX & RTLplus

+49 221 456-26870

E-Mail senden

Jürgen Raab

Jürgen Raab
Disposition

+49 221 456-27330

E-Mail senden