IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
MIT HERZENSANGELEGENHEITEN
AUF (QUOTEN-)WOLKE 7
22.01.2018

Der Start ins Jahr bleibt gewohnt romantisch. RTL und VOX setzen alles daran, noch suchende Singles auf unterschiedliche Weise an den Mann bzw. die Frau zu bringen – und dabei spielen viele Zuschauer gerne Mäuschen.

Wohl jedes kleine Mädchen träumt von der ganz großen Liebe – und davon, als strahlende Braut vor den Altar zu schreiten. Auch in späteren Jahren bleiben die emotionalen Themen Dating, Beziehung oder Hochzeit für sie höchst interessant. Aber nicht nur Frauen trifft das Flirten und Turteln ins Herz, sondern auch die Männer sind gerne dabei, wenn sich Paare finden – oder eben auch nicht. Vor allem sind es aber die jungen Zuschauer, die Formate mit hohem Flirtfaktor lieben.

RTL

Der Liebeshunger steigt – auf allen Screens

Bachelor_Foto

Selbstsichere junge Frauen mit eleganten Kleidern zeigen sich von ihrer emotionalen Seite – und das kommt an, denn der diesjährige Bachelor und seine Ladys sorgten auf Twitter bereits wieder für viel Gesprächsstoff. Basis für diesen Talk-of-the-Town-Faktor ist die hohe TV-Reichweite, die sich in den ersten beiden Folgen im Vergleich zum Vorjahr sogar erhöhte, genauso wie der Marktanteil. Vor allem bei den jungen Zuschauergruppen legte das Format ordentlich zu. Bei den Frauen von 14–29 Jahren erreichten die ersten beiden Folgen im Schnitt einen ausgezeichneten Marktanteil von 41,3 Prozent und lagen damit ganze 119 Prozent über dem Senderschnitt dieser Zielgruppe (18,9 Prozent). Auch die jungen Männer (M 14–29) zeigen dieses Jahr ein steigendes Interesse an der Vielzahl von Dates. Mit durchschnittlich 16,0 Prozent liegen die ersten beiden Folgen der jungen Männerzielgruppe ganze 36 Prozent über dem Senderschnitt von 11,8 Prozent.

bachelor_TVquoten
Quelle: AGF/GfK, TV Scope 6.1, MG RTL D, eigene Berechnungen, Basis: Dt.-sprachige Bev., Formatebene (Mi. 20.15 Uhr / 2018 vs. 2017 / jeweils Durchschnitt der 1. und 2. Folge), PG-RW in Mio. und MA in %. IP Deutschland 22.01.2018
Neben dem zunehmenden Publikum beim linearen TV wuchs die Anzahl an Zuschauern auch im Internet auf TV NOW und RTL.de. Schon alleine die erste Folge vom Bachelor sahen 26 Prozent mehr Menschen online als noch 2017. Vor allem per Smart TV erhöhte sich die Zahl zum Vorjahr sehr ordentlich mit 55 Prozent.
 

derbachelor_vvs2

Quelle: Interne Messung RTL Interactive, 22.01.2018
 

Humorvolle Suche nach dem passenden Date

takemeout18

Bei "Take me Me outOut" bekommen die attraktiven Damen zwar keine Rose, dafür dürfen sie ihren Traummann aber schon zum Ende der jeweiligen Folge mit nach Hause nehmen. Temporeich wie die Sendung, führt Ralf Schmitz mit frechen Anmerkungen und Kurzinterviews durch die drei Runden. Auch hier wird der Mann, ähnlich wie beim Bachelor, sehr genau unter die Lupe genommen – so wie auch die Kandidaten der neuen Folgen.

Das Männercasting ist begehrt

2017 erreichte das Format samstagabends einen ausgezeichneten Marktanteil von bis zu 18,5 Prozent bei der Zielgruppe der Erwachsenen von 14 bis 59 Jahren. Die Kuppelshow hielt sich auch sonst durchgehend über dem Senderschnitt von 11,3 Prozent Marktanteil (E 14–59). Aber auch in den anderen Zielgruppen punktete das Format auf ganzer Linie.

takemeout_Quoten2017_v3

Quelle: AGF/GfK, TV Scope 6.1, MG RTL D, eigene Berechnungen, Basis: Dt.-sprachige Bev., Formatebene (Originärsendeplatz 2017) vs. Senderschnitt (01.01.–31.12.2017 / Mo.–So. / 3–3 Uhr), MA in % und PG-RW in Mio.. IP Deutschland 22.01.2018

"Der Bachelor" – seit 10. Januar, mittwochs um 20.15 Uhr
"Take me out" – ab 10. Februar, samstags um 22.30 Uhr 

VOX

Frisch verliebt – à la Carte

First Dates

VOX erobert ein neues Genre: das Dating. Bei "First Dates – Ein Tisch für zwei" erwartet die Zuschauer ein spannendes Rendezvous mit echten Menschen, wahren Geschichten und tiefen Gefühlen: ganz authentisch – typisch VOX – und bald immer von Montag bis Freitag in der Pre- Primetime.

Ein schönes Restaurant – und zwei einander noch völlig unbekannte Menschen bei ihrem ersten Treffen. Die Teilnehmer bei "First Dates – Ein Tisch für zwei" wollen sich wirklich verlieben. Doch was geschieht, wenn Männer und Frauen, die sich noch nie gesehen haben, gemeinsam einen romantischen Abend verbringen? Die Dating-Doku zeigt das erste Rendezvous authentisch und nah – und ohne die Paare dabei zu stören. Am Ende jeder Folge schlägt dann die Stunde der Wahrheit. Stimmt die Chemie? Gibt es Schmetterlinge im Bauch? Oder gehen beide doch lieber wieder getrennte Wege?

IDENTIFIKATION UND NÄHE BINDEN ZUSCHAUER

Das Thema Liebe berührt jeden. VOX lässt sein Publikum gewissermaßen durchs Schlüsselloch schauen: Wie stellt sich jeder der beiden Singles an? Was lässt sie oder ihn besonders attraktiv erscheinen? Viele werden die Singles und ihre Geschichten wohl mit den eigenen Vorlieben und Erfahrungen vergleichen – und sich fragen, wie sie selbst wohl in der ein oder anderen Situation reagieren würden. So fiebert man mit und hofft, dass sich die Paare wirklich ineinander verlieben.

Außerdem ist "First Dates – Ein Tisch für zwei" ein sogenanntes Fixed-Rig-Format: Jede Reaktion, jeder Blick und jede Bewegung der Teilnehmer wird mit fest installierten Kameras eingefangen, ohne dass die Paare durch Kameraleute oder das Aufnahmeteam gestört werden. So sind die Zuschauer beim ersten Kennenlernen unmittelbar dabei.

ECHTE GESCHICHTEN ÜBERZEUGEN

Die Singles bekommen bei "First Dates – Ein Tisch für zwei" die einzigartige Chance, einem neuen, noch ganz unbekannten Menschen im Ambiente eines edlen Restaurants zu begegnen. Und dabei ist alles echt. Die Zuschauer erleben jeden emotionalen Moment hautnah mit.

PUBLIKUMSLIEBLING ALS ZUSCHAUERMAGNET

Sternekoch Roland Trettl zeigt sich seinen Fans in "First Dates – Ein Tisch für zwei" in einer ganz neuen Rolle: Als Host und Maître der Sendung empfängt und betreut er mit dem Restaurantpersonal die Singles. Er unterhält sich mit den Teilnehmern, während sie auf ihr Date warten – und schafft eine angenehme Atmosphäre. Für ihn sind die Menschen das Besondere am Format. Einerseits seien die Paarungen zwar immer grundverschieden, andererseits aber doch gleich, denn die Sehnsucht nach dem Partner fürs Leben treibt alle gleichermaßen an. Roland Trettl geht es da genau wie den VOX Zuschauern: "Etwas über die Vergangenheit, die Wünsche und Hoffnungen der Menschen zu erfahren, das ist einfach spannend."

Ansprechpartner

Birte Heemeyer

Birte Heemeyer
B2B Marketing RTL, VOX, RTLplus & NOW US

+49 221 456-26870

E-Mail senden

Franziska Wünsch

Franziska Wünsch
B2B Marketing VOX, n-tv & NITRO

+49 221 456-26723

E-Mail senden

Jürgen Raab

Jürgen Raab
Disposition

+49 221 456-27330

E-Mail senden

Clemens Sohler

Clemens Sohler
Disposition VOX & SUPER RTL

+49 221 456-27600

E-Mail senden