IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
VIELE BÄLLE FÜR VIELE KONTAKE
Sport: Fussball
20.08.2018

Die Mediengruppe RTL Deutschland ist in Sachen Fußball so breit aufgestellt wie nie zuvor. Im Interview sprechen RTL-Sportchef Manfred Loppe und NITRO-Senderchef Oliver Schablitzki u. a. über die Wertigkeit von Fußballrechten und ihre strategische Bedeutung. 

Die Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft zur kommenden EM und WM, DFB-Freundschaftsspiele, die exklusiven Free-TV-Rechte an der Europa League sowie das wöchentliche Live-Fußball-Magazin "100% Bundesliga – Fußball bei NITRO" – in der Mediengruppe RTL Deutschland ist fußballtechnisch ganz schön was los: 28 Länderspiele bis 2022 (RTL), pro Saison 15 Mal internationaler Klubfußball (Europa League bei NITRO und RTL) sowie immer montags die Highlights aller Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga bei NITRO.

FOURSCREEN: Herr Loppe, das Fußballportfolio der Mediengruppe RTL ist noch einmal angewachsen. Welche Absicht steckt dahinter?

Manfred LoppeMANFRED LOPPE: "Sport als Live-Event ist eines der attraktivsten und imageträchtigsten Programmumfelder und stellt hohe Reichweiten in Aussicht. Damit können wir auch unseren Werbekunden möglichst viele Kontakte in Aussicht stellen. Die Mediengruppe RTL ist national wie international bekannt als ein sehr verlässlicher Partner, auch für unsere Lizenzgeber. Und die Qualität, die wir liefern, genießt eine extrem hohe Wertschätzung. Schließlich gibt es innerhalb der Mediengruppe aus Überzeugung eine Bereitschaft, in exklusive, hochwertige TV-Rechte zu investieren, wenn dies wirtschaftlich vertretbarist. Kostenfrei für den Zuschauer, wohlgemerkt! Dieses Bekenntnis zum hochwertigen Free-TV-Angebot ist ja heute nicht mehr selbstverständlich und zahlt sicher auch auf unser Image ein."

Deutschland musste bei der WM in Russland ein peinliches Vorrunden-Aus hinnehmen. Schmälert das die Attraktivität der Nationalmannschaft?

MANFRED LOPPE: "Keineswegs, die deutsche Nationalmannschaft ist und bleibt das Aushängeschild des deutschen Fußballs. Ausrutscher sind im Sport doch etwas ganz Normales. Wichtig ist nun, dass daraus die richtigen Schlüsse gezogen werden. Wenn es dem DFB gelingt, eine echte Aufbruchstimmung zu erzeugen und diese dann konsequent, leidenschaftlich und letztlich erfolgreich umzusetzen, kann aus dem Debakel von Russland sehr schnell auch wieder Gutes erwachsen. Das haben zuletzt Spanien und vor allem der neue Weltmeister Frankreich vorexerziert."

Herr Schablitzki, wie wichtig ist der Erwerb von Live-Spielen der Europa League für den Männersender NITRO?

OLIVER SCHABLITZKI: "Die Europa League ist ein tolles Event, das weit über den Sender hinaus strahlt. Wir bieten Millionen von Fußballfans nach dem Rückzug der Champions League ins Pay-TV die Möglichkeit, das einzig verbliebene Fußballrecht für europäischen Vereinsfußball im deutschen Free-TV sehen zu können. Das heißt, wir haben hier einen Leuchtturm, der weit über den Sender hinaus für sich strahlt, der den Sender auch weiter bekannt macht bei den Zielgruppen, die wir möglicherweise noch gar nicht regelmäßig ansprechen können."

MANFRED LOPPE: "Ich würde mich nicht wundern, wenn das komplette Abwandern der Champions League ins Bezahlfernsehen spürbare Effekte auf unsere Europa-League-Rechte hat. Die Attraktivität der Spiele hat dabei eine unmittelbare Auswirkung auf die Reichweite. Deshalb werden wir auch erst jetzt – nach der Auslosung – final entscheiden, wie sich RTL und NITRO diese Fußballrechte aufteilen. Für einen jungen Sender wie NITRO werden schon die Übertragungen von Vorrundenspielen super Erfolge sein. Und auch RTL wird, wenn es zu den hochattraktiven K.-o.-Spielen kommt, punkten können."

Welchen Effekt erhofft sich NITRO von den Europa-League-Übertragungen am Donnerstag auf die Fußballshow "100% Bundesliga" am Montag?

Oliver SchablitzkiOLIVER SCHABLITZKI: "Es bietet sich nun eine elegante Möglichkeit, eine Promotionkette zwischen beiden Live-Übertragungen zu konstruieren. Das heißt, wir können uns da die Bälle zuwerfen, Themen setzen und weiterverfolgen. Das wird mit Sicherheit auch noch mal ein Wachstumspotenzial für '100% Bundesliga' beinhalten. Zudem planen wir derzeit auch Formate im Segment der Fußballreportage, die das Umfeld am Montag und Donnerstag anreichern und unseren Fußabdruck im Sport verbreitern helfen."




Wie wollen Sie "100% Bundesliga" in der neuen Saison positionieren?


OLIVER SCHABLITZKI: "In der vergangenen Saison ist es uns gelungen, eine wöchentliche Live-Sendung von zwei Stunden zu etablieren, die ausführlich über die Bundesliga und 2. Bundesliga berichtet und mit meinungsstarken Analysen und namhaften Gästen immer wieder Aufmerksamkeit erzeugen konnte. In der kommenden Saison wollen wir darauf aufbauen und unser Alleinstellungsmerkmal noch stärker ausspielen: Wir sind die Ersten, die die Montagsspiele der Bundesliga und 2. Bundesliga exklusiv im Free-TV zusammenfassen können. Mit den Absteigern 1. FC Köln und HSV ist die 2. Bundesliga so stark aufgestellt wie noch nie. Und als erste Fußballsendung der neuen Woche bringen wir unsere Zuschauer nicht nur auf den aktuellsten Stand, sondern geben einen Ausblick auf alles Wichtige der bevorstehenden Fußballwoche."
 

 

Ansprechpartner

Birte Heemeyer

Birte Heemeyer
B2B Marketing RTL, VOX, RTLplus & NOW US

+49 221 456-26870

E-Mail senden