MANN GEGEN MANN
16.10.2017

Ein gesundes Kräftemessen gehört doch irgendwie dazu – im Büro, im Alltag oder auch beim Sport. Der Drang, sich bei lustigen, spielerischen oder aber auch echt harten Wettkämpfen zu beweisen, existiert spätestens seit "Takeshi’s Castle"– und aktuell wohl mehr als je zuvor. Deshalb haben die Programmmacher der Mediengruppe RTL diesen Battle-Trend mit den sog. Challenge-Formaten ins TV geholt – mit passend auf die verschiedenen Sender zugeschnittenen sportlich-kompetitiven Highlights. Neben den bereits erfolgreich etablierten Shows gibt es jetzt von RTL und NITRO neuen Spielspaß.

RTL – "Buschi vs. Köppen"

ZWEIKAMPF MAL ANDERS

Nachdem die Challenges mit "Ninja Warrior Germany" schon im Genre Show erfolgreich im RTL Line-up etabliert wurden, erweitert der Sender mit zwei Gesichtern des Ninja-Moderatoren-Teams diesen Trend nun auch um das Genre Real Life. Die Besonderheit der Weiterentwicklung: Durch die Umsetzung im Dokumentationsstil werden die beiden Kontrahenten mehr in den Vordergrund gestellt als bei einer anderen Produktionsart – der Zuschauer ist ganz nah dran an den Protagonisten und hat die Möglichkeit, mehr über sie zu erfahren.

Buschi vs. Köppen
Frank Buschmann alias "Buschi" und Jan Köppen vor ihrem Ausland-Duell

REISE INS UNGEWISSE

Exotische Länder, kampfstarke Promis, außergewöhnliche Challenges – in "Buschi vs. Köppen" schickt RTL Frank Buschmann und Jan Köppen zu den spannendsten und aufregendsten Orten dieser Erde, was die atemberaubenden Bilder des Drehs eindrucksvoll zeigen.

An jedem Ziel müssen sich die beiden landestypischen Aufgaben stellen. Dabei geht es aber nicht nur darum, die Challenges zu meistern, sondern vor allem darum, den jeweils anderen zu besiegen. Pro Folge bereisen Buschi und Köppen ein Land, wobei sie bis zum Abflug nicht wissen, wohin die Reise geht. An ihrer Seite haben beide einen prominenten Freund, der sie bei den Challenges unterstützen soll.

HAUTNAH AN DEN KONTRAHENTEN

Durch die Außendrehs haben die Zuschauer es mit einer Art Dokumentation zu tun: Sie bekommen die Möglichkeit, gemeinsam mit Team Buschi und Team Köppen auf eine außergewöhnliche Reise zu gehen und sind auch bei den Challenges ganz nah dran.

Nach und nach lernen sie Buschi und Köppen näher kennen, denn die beiden werden vom Produktionsteam bei unterschiedlichsten Begebenheiten begleitet: Die Kameras sind dabei, wenn sie sich das erste Mal begegnen, beim ersten Training, in der Umkleidekabine oder beim Arzt, beim Schlafengehen oder auch beim schmerzhaften Aufwachen nach dem vorherigen Trainingstag. Um den Dokumentationsstil noch mehr zu unterstreichen, erhalten die Zuschauer zudem Einblicke in Themen rund um landestypische Mahlzeiten oder regionale Gepflogenheiten.

RTL – Ein Tag voller Ninjas

SPORTLICH – AUCH IN SACHEN KOMMUNIKATION

Mit "Ninja Warrior Germany" hielt der TV-Trend der Challenges schon im letzten Sommer erfolgreich Einzug in das RTL Line-up. Auch in diesem Jahr setzte der Sender auf die sportliche Show. FOURSCREEN hat Jovan Evermann, Redakteur bei der RTL Kommunikation, bei den Aufzeichnungen von "Ninja Warrior Germany" in Karlsruhe begleitet und ihm einen Tag lang bei seiner Arbeit über die Schulter geschaut.

Jovan Evermann
RTL Redakteur Jovan Evermann vor Ort bei den Ninjas

HINTER DEN KULISSEN

Noch ist es ruhig an diesem Vormittag in der Karlsruher dm-arena. Doch im Hintergrund läuft schon die Planung für die kommenden Stunden auf Hochtouren. Redakteur Jovan Evermann ist zusammen mit seiner Kollegin Mandy Berghoff für alle Presseanfragen rund um die Show verantwortlich. Während der zweiwöchigen Produktion kommen täglich Journalisten ans Set, um Interviews zu führen. Hoch im Kurs stehen dabei Interviews mit den Moderatoren, aber natürlich auch mit den Teilnehmern.

Nach ersten Vorbereitungen im Hotel geht es hinüber zur Arena, wo sich Jovan mit mehreren Kollegen ein für die Produktionsphase eingerichtetes Büro teilt. Kurz vor der ersten Aufzeichnung finden bereits Interviews statt. Für den heutigen Tag haben sich drei Pressevertreter angekündigt. Wochen vorher wurden bereits die Pressemappe erstellt und alle Interviewanfragen abgesprochen, damit sie zeitlich in die Produktionsdispo passen. Vor Ort werden dann die Pressegespräche mit den Journalisten arrangiert und begleitet.

Jovan muss sich außerdem um Material für die Social Media kümmern, denn die Show wird vor und während der Ausstrahlungsphase intensiv über Instagram, Facebook und Twitter begleitet.

NACH DER SHOW IST MITTENDRIN

Alle geführten Interviews werden von Jovan oder Team-Kollegin Mandy nochmal auf Fehler gegengelesen, bevor sie veröffentlicht werden. Aber die Pressearbeit hört mit dem Ende der Produktion nicht auf, sondern beginnt nun erst richtig: Das gesammelte Material muss gesichtet, Fotos und Inhalte der einzelnen Folgen müssen aufeinander abgestimmt werden. Diese Infos werden dann für alle Journalisten und Kommunikationszwecke – auch für die B2B-Kommunikation – bereitgestellt.

JOURNALISTEN IM SELBSTVERSUCH

"Der Hindernis-Parcours ist für alle Journalisten beeindruckend, wenn sie zum ersten Mal die Halle betreten", sagt Jovan. "Manche sind sogar so begeistert, dass sie den Parcours selbst einmal testen möchten." Dieses besondere Goodie bietet die Produktion allen interessierten Journalisten an: Wer es sich zutraut, darf sich in einer Drehpause selbst an dem Parcours versuchen. Diese Möglichkeit wird begeistert genutzt – auch einige RTL Mitarbeiter lassen sich die Chance nicht entgehen. Zwar scheitern die meisten recht früh, doch umso größer ist anschließend der Respekt für die Athleten, die den kniffligen Hindernislauf meistern.

Bild Redakteurin
BILD-Redakteurin Jessica Gielen testet den Parcours
›Erst wenn man den Parcours selbst einmal ausprobiert hat, weiß man, welche Leistung die Kandidaten hier vollbringen.‹

Jovan Evermann, Redakteur bei RTL Kommunikation
 

FAN AUS ERSTER REIHE

Jovan ist seit Staffel 1 Feuer und Flamme für das Format. 21 Jahre arbeitet er schon in der RTL Programmpresse, aber "Ninja Warrior Germany" ist etwas ganz Besonderes für ihn. Nachdem das Format im vergangenen Jahr nach Deutschland kam, verfolgte er die Show auch in anderen Ländern. Ob amerikanische, englische, französische, spanische oder niederländische Staffel – jede Variante der einst unter dem Namen "Sasuke" in Japan entwickelten Sport-Show hat für ihn ihren eigenen Reiz. Doch am besten gefällt ihm die deutsche Version.

›Wir haben international die besten Moderatoren, finde ich. Staffel 1 war schon klasse, aber in diesem Jahr haben alle Athleten definitiv noch eine Schippe draufgelegt.‹

Jovan Evermann, Redakteur bei RTL Kommunikation
 

 

NITRO – "Best Buddies"

48 STUNDEN DURCH DICK UND DÜNN

Nach "American Ninja Warrior", "Team Ninja Warrior" und "Spartan Team Challenge" treibt auch NITRO den Challenge-Trend weiter voran – mit einer neuen Eigenproduktion, bei der es knallhart wird: NITRO lässt Jan Köppen 48 Stunden lang auf André Schubert los – und umgekehrt. Überleben wird nur, wer die ihm auferlegten Challenges erfolgreich meistert. Der Pilot wird im November gedreht.

123

DAS ABENTEUER BEGINNT

50 Euro Startkapital und ein Survival-Coach – das muss für Moderator Jan Köppen und Comedy-Autor André Schubert reichen, um bei Wind und Wetter zwei Nächte lang ohne Proviant in der Wildnis der Eifel durchzukommen. Feuer machen und Schlafplatz bauen à la Robinson Crusoe inklusive, versteht sich.

MÄNNER AM LIMIT

In der neuen NITRO Eigenproduktion "Best Buddies – 48 Stunden durch dick und dünn" zeigen die Kontrahenten mit viel Witz und Charme, dass sie echte Männer sind: Ausgerüstet mit einem Rambo-Taschenmesser und den 50 Euro, die sie für alles außer Lebensmittel investieren dürfen, stürzen sie sich ins Abenteuer.

Wertvolle Überlebenstipps gibt‘s dabei von einem Survival-Experten – und Challenges, bei denen sich die zwei z. B. ein Abendessen erkämpfen können, noch dazu. Aber wer jetzt denkt, die beiden Robinson Crusoes packen das Hand in Hand an, der irrt. Hier heißt es nämlich: Auge um Auge, Zahn um Zahn – oder eben: Mann gegen Mann.

 Schnitt

"HAMMERZEIT" KONSEQUENT WEITERGEFÜHRT

Jan Köppen und André Schubert sind nicht das erste Mal im Doppelpack für NITRO unterwegs. Bereits in "Hammerzeit – Die Selfmade-Show" präsentierten sie ausgefallenes Männerspielzeug zum Nachbauen, wie den aus einem alten Ölfass kreierten Wahnsinnsgrill. Und schon damals war es zwischen den beiden ein leidenschaftlicher Kampf.

›Bei "Hammerzeit" haben wir gesehen, dass die zwei super funktionieren, und jedes Mal Tränen gelacht, wenn eine neue Challenge angegangen wurde. Unsere Inspiration für das neue Format war letztendlich die Frage, was passiert, wenn man Jan Köppen und André Schubert nicht nur ein paar Stunden, sondern 48 Stunden vor laufender Kamera aufeinander loslässt. Das wird sicher sehr spannend, weil die beiden so unterschiedlich sind und doch perfekt harmonieren.‹

Marco Schuler, Executive Producer, Eigenproduktionen NITRO
 

Ansprechpartner

Birte Heemeyer

Birte Heemeyer
B2B Marketing RTL, VOX & RTLplus

+49 221 456-26870

E-Mail senden

Franziska Wünsch

Franziska Wünsch
B2B Marketing n-tv & NITRO

+49 221 456-26723

E-Mail senden

Jürgen Raab

Jürgen Raab
Disposition

+49 221 456-27330

E-Mail senden