IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
TV NOW: NUTZUNG UND REICHWEITEN

Durch die Öffnung weiterer Nutzungskanäle ist die Reichweite von TV NOW deutlich gestiegen. Auch zwei Drittel mehr Plus-Abonnenten im Vergleich zum Vorjahr können sich wirklich sehen lassen.

Allein im letzten Jahr (Q1 2017 vs. Q1 2018) hat TV NOW im Schnitt fast 70 Prozent mehr Unique User im Alter von 14 Jahren und älter gewonnen. Die Zahl stieg von 2,7 Millionen auf 4,5 Millionen pro Monat. Die Anzahl der Video Views pro Monat ging um 43 Prozent nach oben. Das ist ein ordentlicher Reichweiten-Sprung und hat vor allem damit zu tun, dass das kostenlose Basis-Catch-Up-Angebot  auf mobilen Geräten geöffnet wurde. Im selben Zeitraum stieg auch die Zahl der zahlenden Abonnenten, welche im Jahresvergleich nun um 67 Prozent höher liegt als vorher.

Besonders treu sind die Fans der RTL-Soaps. Konstant gute und hohe Werte erzielen sie für "GZSZ" und "Alles, was zählt", die im Ranking auf Platz 1 und 2 liegen.

Gibt es Saisonalitäten bei TV NOW?

TV-Highlights, die auf TV NOW im Catch Up gut funktionieren, treiben die Reichweiten im entsprechenden Monat deutlich in die Höhe und sorgen Jahr für Jahr für sehr erfreuliche Abrufzahlen. So liegt der Januar mit  "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" mit 128 Index-Punkten deutlich über dem Durchschnittswert (100) und gilt als Quotengarant. Sowohl im TV, als auch bei TV NOW. Ähnlich erfolgreich in der Mediathek sind die Monate, in denen Formaten wie "Der Bachelor" (Februar: 112), "DSDS" (März: 111) und bis 2017 "Club der roten Bänder" (November: 100) laufen. Auch "Bachelor in Paradise" ist in diesem Mai gut gestartet.

Was deutlich werden soll: Bei TV NOW gibt es Abrufsteigerungen vor allem in den Herbst- und Wintermonaten. Allerdings sind diese Saisonalitäten nicht durch die Jahreszeiten bedingt, sondern sie ergeben sich vielmehr durch die Ausstrahlungszeiträume der beliebten TV-Formate. Parallel sorgen Daily-Formate wie die Soaps von RTL und RTL2 oder "Shopping Queen" auf VOX für ein ganzjährig hohes Reichweiten-Niveau.

Welche Screens werden hauptsächlich genutzt?

In einer weiteren Betrachtung wurde deutlich, dass die Catch-up-Nutzung mit 65 Prozent auf großen Screens erfolgt, d. h. auf dem TV-Gerät oder dem PC/Laptop. Mit 10 Prozent fällt die Nutzung via Tablet eher gering aus. Immerhin 26 Prozent schauen TV NOW über ihr Smartphone.

Interessant dabei ist, dass trotz steigendem In-Stream-Inventar (+37 Prozent) die VTR konstant hoch bei über 96 Prozent geblieben ist - auch auf kleinen Displays.

Quelle: Alle Angaben stammen aus Juni 2018. Für Einzelheiten steht unser Ansprechpartner zur Verfügung.

Ansprechpartner

Patrick Torben Finck

Patrick Torben Finck
Brand Management Online

Tel. +49-221 456-23381

E-Mail senden