STARK IN ALLEN ZIELGRUPPEN
13.12.2016

Zielgruppenunterschiede berücksichtigen nicht nur Mann, Frau, Kind sowie soziodemografische oder finanzielle Merkmale. Wünsche, Bedürfnisse sowie Lebensphasen der Zuschauer spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. So fragmentiert wie die Medienlandschaft und das Nutzungsverhalten sind, so differenziert müssen Zielgruppen betrachtet werden. FOURSCREEN sprach mit Paul Mudter, Geschäftsleiter Operations bei IP Deutschland, über Positionierung, Potenziale und Zielgruppenabdeckung etablierter Medienmarken. 

Waldemar LutzFOURSCREEN: Herr Mudter, der Begriff der Fragmentierung ist im Medienalltag kein Fremdwort, sondern Tatsache. Was bedeutet das für das Portfolio etablierter Medienmarken?

PAUL MUDTER: Das eigene Portfolio so weiterzuentwickeln, dass es der Vielfalt der fragmentierten Mediennutzung gerecht wird und gleichzeitig eine breite Zielgruppenabdeckung bei hohen Reichweiten gewährleistet. Das ist ein ständiger Prozess. Gerade im Videobereich hat sich der Markt so entwickelt, dass Inhalte und Angebote immer stärker von der Wahl des Endgerätes entkoppelt und sowohl linear als auch nonlinear verfügbar sind.

Wie gut gelingt das mit dem Portfolio der Mediengruppe RTL?

Unsere exklusiven Inhalte sind unsere Stärke; sie bilden die Brücke zur Zielgruppe. Wir positionieren unsere unterschiedlichen Sender und Angebote daher übergreifend – mit dem Ziel, über das Gesamtportfolio hinweg eine maximale Reichweite zu erzeugen und möglichst viele Zielgruppen abzudecken.

›Um sämtliche Zielgruppenpotenziale auszuschöpfen, bauen wir unser Portfolio durch organisches Wachstum [… ] aus.‹

Um sämtliche Zielgruppenpotenziale auszuschöpfen, bauen wir unser Portfolio durch organisches Wachstum, durch die Vermarktung passender Fremdangebote oder Zukäufe aus. In diesem Jahr haben wir unser Free-TV Angebot mit zwei neuen Sendern erweitert. Einerseits, um Zielgruppenlücken zu schließen, andererseits, um bestehendes Reichweitenpotenzial weiter auszuschöpfen.

›Mit unserem Free-TV-Portfolio bieten wir mit Abstand die höchsten Reichweiten in allen vermarktungsrelevanten Zielgruppen‹

Dabei ist RTLplus deutlich älter und weiblicher als unser Flaggschiff RTL. RTLplus ist nicht nur linear zu empfangen, sondern auch online und mobile abrufbar. TOGGO plus ist ein weiterer neuer Sender, der das Programm von SUPER RTL um eine Stunde zeitversetzt ausstrahlt und zusätzlich eine weitere Programmstunde für die Kinder-Zielgruppe bietet. Mit unserem Free-TV-Portfolio bieten wir mit Abstand die höchsten Reichweiten in allen vermarktungsrelevanten Zielgruppen.

Und wie sieht es bei der schwerer greifbaren jungen Zielgruppe aus? Gerade diese gilt als kompliziert, ist angeblich immer online und nutzt kaum noch das klassische Fernsehen.

Klassisches Fernsehen erzielt nach wie vor die größten Reichweiten – auch bei den jungen Zielgruppen – und hierfür gibt es keine Alternative. Fakt ist, dass sie in der Nutzung anspruchsvoller sind, da sie zusätzlich auf anderen Plattformen gucken.

Über alle wichtigen Medienkanäle decken wir damit 98 Prozent der deutschen Bevölkerung ab.

Das belegen auch die Nutzungszahlen unseres Online-Portfolios, das insgesamt jünger positioniert ist und damit die perfekte Ergänzung zum TV-Portfolio. Während wir mit TV überwiegend eine breite Masse ansprechen, sind es die Digitalangebote, die zusätzlich eine spitzere und differenziertere Zielgruppe abdecken. Hier zeigt sich eine noch größere Vielfalt. Hinzu kommt ab 2017 die gattungsübergreifende Reichweite, die wir durch die Vermarktungskooperation Ad Alliance schaffen und die damit auch Print beinhaltet. Über alle wichtigen Medienkanäle decken wir damit 98 Prozent der deutschen Bevölkerung ab. Und mit dem Kauf von smartclip haben wir nicht nur Deutschlands größten Anbieter von Addressable TV im Portfolio, sondern sind dadurch größter deutscher Videovermarkter. Das alles zusammen ergibt für uns, für Kunden und Agenturen den Erfolgsfaktor eines möglichst großen Angebots an Kontakten.

Ein funktionierendes Portfolio braucht also Wachstum. Gilt es einen weiteren Punkt zu beachten?

Es braucht natürlich auch die passende Technologie zum Verkauf, zur Auslieferung und Abwicklung und Daten als Treibstoff für bessere Kampagnen. Die RTL Group, die Mediengruppe RTL und IP haben in den vergangenen Jahren gezielt in AdTech investiert und sind damit optimal aufgestellt.

Die RTL Group, die Mediengruppe RTL und IP haben in den vergangenen Jahren gezielt in AdTech investiert und sind damit optimal aufgestellt

Auch im Bereich Daten arbeiten wir an verschiedenen Vermarktungsansätzen.