IP Deutschland GmbH
IP Deutschland GmbH
GEPRÜFTE BREAKS

brand safetyWas tut IP Deutschland als Vermarkter, um im Werbeblock ein gutes und sicheres Umfeld für Marken und Produkte zu schaffen? FOURSCREEN hat mit Ina Plack, Media Operations, Abteilungsleiterin Disposition TV bei IP Deutschland, gesprochen.

FOURSCREEN: Frau Plack, werden Werbespots geprüft, bevor sie on air gehen? Und wenn ja, wie?

INA PLACK: Nach einer technischen Eingangsprüfung sichten erfahrene Kollegen das Material unter rechtlichen, sachlichen und sittlichen Aspekten. Alle Spots werden als Erstes in Bezug auf die Einhaltung des Jugendschutzes geprüft.
Zusätzlich ist der hohe moralische Standard der Sender ein Maßstab. Das bedeutet, dass die Ausstrahlungszeiten auch mal stärker eingeschränkt werden können, als es der Jugendschutz fordert.


Warum kann ein Kunde sich bei IP Deutschland auf ein markenkonformes Umfeld verlassen?

Ina PlackBereits bei der Buchung über unser Online-Tool können Agenturen Umfelder, die sie als kritisch empfinden, ausschließen. Im Falle einer kurzfristigen Programmänderung informieren wir zeitnah, natürlich inklusive einer außerordentlichen Stornomöglichkeit.

›Bei Breaking News, wie etwa bei Terroranschlägen,
wird auf die Ausstrahlung von Werbung verzichtet.‹


Wie garantiert IP Deutschland Fairness in puncto Wettbewerb und Konkurrenz im Werbeblock?

Die Kollegen in der Feinplanung kümmern sich um das Motivhandling im Werbeblock. Nach einer groben Verteilung der Spots je Werbeinsel – mit systemischer Unterstützung – werden die Werbeblöcke manuell feinjustiert. Dabei gilt das Fair-Share-Prinzip: Die attraktiven Randplatzierungen im Werbebreak werden proportional auf die Werbekunden verteilt, sofern sie nicht durch eine spezifische Festbuchung belegt sind. Außerdem wird die Konkurrenztrennung beachtet, also Spots von Wettbewerbern folgen nicht unmittelbar aufeinander.

Transparenz in der Spotausstrahlung und das Reporting der Ausstrahlung – wie wird das gewährleistet?

Selbstverständlich erfolgt eine tägliche Ausstrahlungskontrolle anhand des Sendeprotokolls durch die Kollegen in der Disposition. Am Monatsende erhalten die Kunden und Agenturen eine Sendebestätigung in digitaler Form. Sie listet die tatsächliche Ausstrahlungszeit des Werbeblocks und die Position des Spots in der Werbeinsel auf. Und natürlich steht es jedem frei, die TV-Kampagne über marktgängige Tools von Drittanbietern auszuwerten.
 

Was Werbung Brandsafe macht

  • Beachtung sämtlicher rechtlicher und gesetzlicher Vorgabend
  • Einhaltung der Werberichtlinien
  • Klare Trennung von Programm und Werbung
  • Kennzeichnung von Werbung
  • Einhaltung der maximalen Werbemenge
    (20 % des Programms)
  • Einhaltung der erlaubten Anzahl Werbeminuten
    (12 Minuten pro Stunde)
  • Keine Ausstrahlung von Werbespots mit kritischen Inhalten
    (ethisch – moralisch – sittlich)
  • Beachtung des Beeinflussungsverbots (Einflussnahme Dritter auf Inhalt und Gestaltung des Programms)
  • Werbeverbote für Sportwetten, Glücksspiele, Tabakerzeugnisse und verschreibungspflichtige Arzneimittel werden eingehalten

WERBUNG WIRKT – NACHWEISLICH

Ist meine Kampagne erfolgreich? Wie gut erinnert sich die Zielgruppe an meinen Spot? Die Frage, ob und wie Werbung wirkt, beantwortet die Werbewirkungsforschung. Sie ist unverzichtbar, wenn es darum geht, den Erfolg einer Kommunikationsmaßnahme zu bewerten und Stellschrauben zu identifizieren, die eine Kampagne optimieren. Der Forschungseinheit von IP Deutschland geht es neben Nachweisen in Form von relevanten KPIs auch um die grundlegende Beobachtung und Erforschung sämtlicher Nutzungsszenarien und Wirkungsweisen von Video. Expertise aus jahrzehntelanger Erfahrung in puncto Werbewirkungsforschung kommt Werbungtreibenden hier zugute.

Noch mehr zum Thema Brand Safety gibt's hier und in den folgenden News.

Ansprechpartner

Susanne Mang

Susanne Mang
B2B Marketing SUPER RTL

+49 221 456-26721

E-Mail senden