BREAK AD TAKEOVER VON OPEL GIBT KREATIVEN SPIELRAUM
opel_logo.jpg

Um die Vielfalt des Stadtflitzers Opel Adam Rocks zu zeigen, setzte der Automobilhersteller in seinem Break Ad Takeover eine Art Konfigurator ein.

Online

Innerhalb der großflächigen Werbefläche konnten die User moderne Designs und coole Farben für ihr ganz persönliches Auto auswählen.

Kreative Mechanik
Sobald die User den gewählten Content (= Bewegtbild) pausieren ließen, öffnete sich das Break Ad Takeover in einer bildschirmfüllenden Ansicht. Innerhalb der Werbeform hatten User verschiedene Möglichkeiten der Interaktion: Ein integriertes Video konnte gesehen werden, ebenso wie eine Galerie, die über eine Sitekick-Funktion ansteuerbar war. Dort konnten die User sowohl die Ansicht als auch die Farbe des Wagens auswählen und nach Belieben verändern. So hatten die User die Möglichkeit, sich den neuen Opel Adam Rocks aus vielen unterschiedlichen Perspektiven anzuschauen. Sowohl in der Video- als auch in der Bildergalerie konnten die User jederzeit auf verschiedene Buttons drücken und wurden so automatisch zur Website von Opel Adam geleitet.
 
Um zurück zum ursprünglich aufgerufenen Content zu gelangen, nutzten die User einen Mouse-over-Effekt über dem Video und konnten dort den Button "Pause – jetzt weitersehen" klicken.
 

Ergebnis:
Die Klickrate des Break Ad Takeover erreichte gute Werte und wurde durch eine hohe Gesamtzahl der Video-Views unterstützt. Die Interaktionen im Ad per Klick verlängerte die Verweildauer und erzeugte ein höheres Involvement des Users.