2011

Im Frühjahr 2011 bewarb L’Oréal die Marke Vichy mit einer crossmedialen Kampagne. Die Begleitforschung belegt eindrucksvoll den Erfolg.


Studienthematik: Werbewirkung
Publikationsdatum: 2011
Medium:
  • Crossmedia
Branche:
  • Kosmetik & Körperpflege
Werbeformen:
  • Bewegtbild
  • Klassischer Spot
 

Bewegtbild-Kampagnen sind aus dem Media-Mix der Werbetreibenden heute nicht mehr wegzudenken. Dabei werden in der Regel TV-Flights und Online-Maßnahmen aufeinander abgestimmt und der crossmediale Gedanke in den Vordergrund gerückt.

Als gelungenes Beispiel dafür kann die Crossmedia-Kampagne für Vichy gelten. Im März 2011 warb die Marke aus dem Hause L‘Oréal in frauenaffinen Online- und TV-Umfeldern der RTL Mediengruppe. Eine begleitende Marktforschung wurde durchgeführt, um die Kampagne auf Wirksamkeit hin zu untersuchen.

Die Kampagne war ein voller Erfolg: Die spontane Werbeerinnerung von Vichy hat sich im Kampagnenverlauf mehr als verdreifacht. Auch die gestützte Werbeerinnerung konnte deutlich gesteigert werden.

Der eingesetzte Spot kam beim Publikum sehr gut an: 81% der User erinnerten sich daran, den Spot schon einmal gesehen zu haben - damit überspringt der Vichy-Spot souverän die Benchmark für Bewegtbild-Spots, die bei durchschnittlich 55% Werbeerinnerung liegt. Fast ein Viertel der User (23%) hat den Spot alleinig über das Internet bemerkt und wären bei einer einseitigen Fokussierung auf TV nicht mit der Kampagne in Kontakt gekommen.

Auch der Blick auf die Kaufwahrscheinlichkeit belegt, dass die Kampagne ein voller Erfolg war: Befragte, die crossmedial – also via TV und Online – mit der Kampagne in Kontakt gekommen waren, zeigten eine höhere Kaufbereitschaft gegenüber Vichy als solche, die nur über eines der beiden Medien erreicht wurden.

Fazit: Die Crossmedia-Strategie zahlt sich für Vichy aus: Der Spot wird überdurchschnittlich erinnert, Markenbekanntheit und Kaufabsicht profitieren.

Downloads

Titel aktualisiert Größe Format
IP_CS_LOreal-Bewegtbild.pdf 01.12.2011 585 KB PDF

Ansprechpartner

Sandra Vitt
Werbewirkungsforschung

+49 221 456 26441

E-Mail senden