2011

Wie mehrere kampagnenbegleitende Studien zeigen, profitieren Sonderwerbeformen in hohem Maße von der hohen Strahlkraft der Castingshow „DSDS“.

Wer groß rauskommen will, ist bei „Deutschland sucht den Superstar“ an der richtigen Adresse: Die Castingshow erreicht Jahr für Jahr Rekord-Quoten, involviert die Zuschauer in besonderem Maße und erzeugt einen enorm hohen „Talk Value“. Zudem ist die Strahlkraft des Formats gewaltig und beschert nicht nur Kandidaten wie Pietro Lombardi, sondern auch den beworbenen Marken in diesem Umfeld große Erfolge.

„DSDS“ als Wirkungs-Motor für 360-Grad-Kampagnen

Besonders die Marken, die mit programmnah platzierten Sonderwerbeformen beworben wurden, dürfen sich freuen, denn in nächster Nähe zum Content platziert, profitieren sie in besonderem Maße vom Format. Insbesondere bei Sponsoring-Werbung, die über einen längeren Zeitraum im Umfeld von „DSDS“ ausgestrahlt wird, werden starke Wirkungen erzielt, wie die Ergebnisse der Kampagnenbegleitstudie zum diesjährigen Sponsor LG zeigen. So erzielte der Mobilfunkgerätehersteller durch die Kampagne einen immensen Awareness-Anstieg: Werbung für LG wurde von „DSDS“-Sehern im Vergleich zu Nicht-Sehern fast doppelt so oft erinnert.

LG nutzte die Chance, die TV-Präsenz bei „DSDS“ crossmedial zu verlängern und im gleichen Umfeld auch Online und auf der Mobil-Plattform präsent zu sein. Dieser 360-Grad-Ansatz brachte LG einen weiteren Awareness-Anstieg: Die Marke wurde von Personen mit Crossmedia-Kontakt bis zu fünfmal besser erinnert.

Noch mehr Wirkung durch Brand Partnership

Gleich doppelt profitieren können Marken von der hohen Strahlkraft der Castingshow, wenn die programmnah platzierte Sonderwerbeform auch noch Sendungselemente oder Testimonials des Formats integriert hat. Eine solche Brand Partnership-Kampagne hatte Fructis von Garnier in diesem Jahr im Umfeld von „DSDS“ gebucht. Ab den Mottoshows wurden pro Sendung eine Promostory und ein Programmsplit ausgestrahlt, in denen Sendungsdetails sowie der Moderator Marco Schreyl zu sehen waren. Wie die Begleitstudie zeigt, sind auch hier die Awareness-Werte für die beworbene Marke bei „DSDS“-Sehern höher als bei Nicht-Sehern (ungestützte Werbeerinnerung: + 100%, gestützte Werbeerinnerung: +68%, ungestützte Markenbekanntheit: +50%).

Die Akzeptanz für dieses Brand Partnership-Konzept ist auf Zuschauerseite sehr hoch - dies zahlt auch auf die Marken-Sympathie von Fructis von Garnier ein: So geben 63% der „DSDS“-Seher an, dass die Werbung durch Marco Schreyl gut an das Format angebunden ist. Fast 60% der Befragten gefällt es, dass Marco Schreyl in der Werbung zu sehen ist und haben sogar das Gefühl, dass sie durch ihn sympathischer und durch den „DSDS“-Bezug kurzweiliger wirkt.

Vergleichbare Wirkungen erzielte auch die Brand Partnership-Kampagne von Nintendo 3DS im Umfeld von „DSDS“. Hierbei weist Marco Schreyl innerhalb der Pre-Split-Werbung kurz auf das neue Produkt hin, bevor weitere Details folgen. Die Kampagne steigerte nicht nur die Aufmerksamkeit für das neue Produkt, sondern zahlt auch auf das Image der Marke Nintendo ein, die von „DSDS“-Sehern unter anderem als unterhaltsamer, moderner und hochwertiger erlebt wird.

Titel aktualisiert Format
Case-Study_Nintendo3DS_DSDS_2011.pdf 20.09.2011 PDF
Case-Study_Fructis_DSDS_2011.pdf 20.09.2011 PDF
Case_Study_Fructis_Werbemittel.pdf 20.09.2011 PDF
Case-Study_LG_DSDS_2011.pdf 20.09.2011 PDF

Studien-Facts

Studienthematik
Werbewirkung
Publikationsdatum
2011
Medien
  • Crossmedia
  • Fernsehen
Zielgruppen
  • Erw. 16 bzw. 18 bis 59 Jahre
Branchen
  • Kosmetik & Körperpflege
  • Telekommunikation
  • Unterhaltungselektronik
Werbeformen
  • Bewegtbild
  • Klassisch Online
  • Special Ads
  • Sponsoring

Ansprechpartner

Sunay Verir
Werbewirkungsforschung

+49 221 456-26432

E-Mail senden