2010

Campina nutzte für die Marke Landliebe erstmals Bewegtbild-Werbung im Web. IP Deutschland begleitete die erfolgreiche Kampagne mit einer Studie.

Milchmarken gibt es reichlich. Neben den bundesweiten Hersteller- und Handelsmarken buhlen unzählige regionale Marken um die Gunst der Konsumenten. In diesem vielfältigen Angebot aufzufallen, gelingt nur mit einer besonderen Kommunikationsstrategie.

Im Januar 2010 entschied sich das Unternehmen Campina dafür, für ihre Marke Landliebe parallel zu einer TV-Kampagne auch Bewegtbild-Werbung im Web einzusetzen. Es war das erste Mal, dass Landliebe mit In-Stream-Videowerbung auf sich aufmerksam machte.

Bewegtbildwerbung als Wahrnehmungs-Booster

Die Kampagne war ein voller Erfolg: Die Erinnerung an Werbung der Marke stieg deutlich an (ungestützt +80%; gestützt von 44% auf 51%). Auch die Markenbekanntheit profitierte: Lag Landliebe vor der Kampagne noch hinter dem Spitzenreiter Bärenmarke, erkämpfte sich die Marke dank der Kampagne nunmehr die Spitzenposition bei den Befragten.

Der Werbespot war fast allen Befragten aufgefallen. Immerhin 21% der User haben den Spot alleinig über das Internet bemerkt und wären bei einer reinen Fokussierung auf TV nicht mit dem Spot in Kontakt gekommen.

Generell zahlte sich die crossmediale Ansprache der Zielgruppe aus: Sowohl die Spotbewertung als auch Image und Kaufwahrscheinlichkeit lagen in der Gruppe derjenigen Personen, die über TV und Internet mit der Kampagne in Kontakt gekommen waren, höher als in den monomedialen Gruppen.

Fazit: Das crossmediale Konzept der Landliebe-Kampagne zahlte sich auf Wirkungsseite aus!

Titel aktualisiert Format
Case-Study Landliebe.pdf 02.09.2010 PDF

Studien-Facts

Studienthematik
Werbewirkung
Publikationsdatum
2010
Medien
  • Multiscreen
Zielgruppen
Branchen
  • Schnelldreher
Werbeformen
  • Bewegtbild
  • Klassischer Spot

Ansprechpartner

Sandra Vitt
Werbewirkungsforschung

+49 221 456 26441

E-Mail senden