2010

Eine Analyse des Einsatzes von Kreativ- und Werbetechniken in TV-Spots für Kinder.

Zielsetzung der neuen von IP Deutschland beauftragten Studie war es, den Einsatz gestalterischer und inhaltlicher Merkmale zu erfassen, die zuvor in Studien zu Erwachsenenspots als wirkungsverstärkende Faktoren identifiziert wurden. Kai Uwe Weidlich, Geschäftsführer des Medien Instituts, präsentierte die Ergebnisse dieser umfassenden Inhaltsanalyse von insgesamt 433 TV-Spots nun erstmalig auf der Kinderwelten-Fachtagung.

Im Rahmen der Studie wurde der Einsatz klassischer Werbetechniken und sogenannter Kreativtechniken detailliert analysiert. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die einzelnen Techniken nur in einem erstaunlich geringen Anteil von Kinder-Spots verwendet werden, und zudem noch deutlich seltener als in der Erwachsenenzielgruppe. Die Forscher des Medien Instituts sehen darin erhebliche ungenutzte Potenziale zur Verbesserung der Werbewirkung. Insbesondere das Storytelling, also das Erzählen abgeschlossener Geschichten im Rahmen des Spots, sei ausbaufähig.

Titel aktualisiert Format
Kreative_Wirkungstreiber.pdf 25.11.2010 PDF

Studien-Facts

Studienthematik
Werbewirkung
Publikationsdatum
2010
Medien
Zielgruppen
Branchen
Werbeformen

Ansprechpartner

Claudia Casu
Werbewirkungsforschung

+49 221 456 26444

E-Mail senden

Cornelia Krebs
Werbewirkungsforschung

+49 221 456 26440

E-Mail senden