2007

Konjunktur zieht an – Funktionen der Mediengattungen – Selbstmedikation und Online-Apotheken.


Studienthematik: Sonstiges
Publikationsdatum: 2007
Zielgruppe:
  • Erw. 14 bis 49 Jahre
Branche:
  • Gesundheit & Pharmazie
 

Wie das vierteljährliche Konjunktur- und Trendbarometer der IP Deutschland vom Mai 2007 zeigt, hat die Anfang 2007 erfolgte Erhöhung der Mehrwertsteuer andere Auswirkungen als von den Verbrauchern zuvor angekündigt. Aus den 50 Prozent der Verbraucher, die ihr Verhalten trotz höherer Preise eher nicht ändern wollten, sind 60 Prozent geworden, die es nicht geändert haben – vermutlich eher aus der Not unumgänglicher Einkäufe heraus. Die angekündigten Neuanschaffungen vor Jahreswechsel wurden von 34 Prozent tatsächlich getätigt, obwohl 46 Prozent geplant hatten, die höheren Preise in diesem Jahr dadurch umgehen, dass größere Anschaffungen vorgezogen werden. Dieser leicht positive Stimmungswandel beim Konsumklima zeichnet sich auch bei der Urlaubsplanung ab. So wollen 5 Prozent mehr Befragte in diesem Jahr in Urlaub fahren als es im Vorjahr der Fall war.

Internet und TV ergänzen sich gut

Die aktuelle IP Trendline zeigt auch, wie unterschiedlich die Erwartungen der Mediennutzer an die einzelnen Medien sind. Für aktuelle Informationen und Unterhaltung ist Fernsehen die erste Anlaufstelle, für weitergehende Informationen, auch zu Produkten, steht das Internet an erster Stelle. Internet und Fernsehen ergänzen sich eher als dass sie einander kannibalisieren, weil sie im Schwerpunkt unterschiedliche Nutzungsbedürfnisse bedienen. Egal ob Information oder Unterhaltung, Fernsehen und Internet sind im Intermedia-Vergleich immer die ersten Anlaufstellen.

Hohes Beratungsbedürfnis und Trend zur Selbstmedikation

Beim Trend-Thema Gesundheit und Selbstmedikation eröffnen sich durch das Internet neue Möglichkeiten, denn die Apotheken bekommen Konkurrenz aus dem Netz. Gegenüber dem Online-Kauf bestehen allerdings noch vielfach Bedenken: Dieser gilt als unsicher, und auch der Zeitverzug sowie die fehlende Beratung sind Kauf-Hindernisse. Doc Morris ist die derzeit bekannteste Internet-Apotheke, vermutlich auch aufgrund der Diskussion in den Medien zum Thema Filialnetz und Internet-Apotheken. Doch Beratung wird aus Verbrauchersicht immer noch groß geschrieben: Denn obwohl es sich fast 90 Prozent der Befragten zweimal überlegen, ob sie gleich zum Arzt gehen, ist das Beratungsbedürfnis beim Medikamentenkauf äußerst hoch. Der Preis spielt beim Kauf für fast 70 Prozent eine große Rolle, auch sagt ein Drittel, dass mehr gesundheitsfördernde Produkte gekauft werden.

Weitere Ergebnisse aus der IP Trendline stellen wir buchenden Kunden auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Downloads

Titel aktualisiert Größe Format
IP Trendline Maerz 2007.pdf 27.08.2010 235 KB PDF

Ansprechpartner

Sandra Schümann
Markt-Media-Forschung

+49 221 456 26431

E-Mail senden