2008

Eine neue Forschungspublikation zum TV-Wirkungstag kombiniert Grundlegendes über den Faktor Involvement mit neuen Ergebnissen zur Werbewirkung.


Studienthematik: Werbewirkung
Publikationsdatum: 2008
Medien:
  • Fernsehen
  • Übergreifende Studien
Werbeformen:
  • Klassischer Spot
  • Special Ads
 

Involvement und Engagement, Aktivierung, Passung und Umfeldqualitäten sind beinahe allgegenwärtige Vokabeln im heutigen Media-Alltag. Ihnen allen liegt die – ebenso plausible wie belegbare – Annahme zu Grunde, dass das Umfeld, in dem ein Werbekontakt erfolgt, einen wesentlichen Einfluss auf dessen Wahrnehmung und Wirkung ausübt. Wie die unten stehenden Zitate beispielhaft belegen, fließt Involvement heute schon bei praktisch allen großen Mediaagenturen in strategische oder taktische Planungsentscheidungen ein. Dennoch herrscht vielerorts eine gewisse Unklarheit über Begrifflichkeiten, Operationalisierungen und Wirkungspotenziale. Mit unserer neuen Broschüre, dem ersten „impact Dossier“, kombinieren wir grundlegende Erkenntnisse mit einem Zwischenstand zu aktuellen Forschungsergebnissen und wollen so das Thema Involvement und Werbewirkung für Sie kompakt und kompetent auf den Punkt bringen. Die 52-seitige Broschüre erscheint in wenigen Tagen zum TV-Wirkungstag.

In Summe belegen die dargestellten Ansätze und Ergebnisse eindrucksvoll, dass eine TV-Planung, die sich über die gängigen Parameter wie Reichweite, TKP und GRP hinaus auch an überdurchschnittlich involvierenden Umfeldern orientiert, die Werbewirkung deutlich erhöhen kann – von der Werbeerinnerung bis zum Absatz.

Neben grundlegenden Erörterungen zum Thema Involvement von Dirk Engel (Universal McCann), Dirk Ziems (ifm Wirkungen + Strategien) und Dr. Christian Scheier (decode Marketingberatung) enthält die Publikation aktuelle Studienbeiträge der IP-Forscher Almut Grahn, Sandra Schümann, Sunay Verir und Robert Schäffner. Darüber hinaus kommen die im Folgenden zitierten Agenturforscher ausführlich zu Wort.

Deutschlands Mediaagentur-Forscher zur Bedeutung des Faktors Involvement:

„Je höher das emotionale Involvement des Zuschauers, desto positiver wird das Programm wahrgenommen und die jeweilige Werbung beurteilt.“
Christina Gräf-Schlepütz, MPG Solutions

„In einer Zeit fragmentierter Reichweiten hat Involvement einen erheblichen Stellenwert.”
Thomas Sudholt, Mediaedge:cia

„Involvement ist einer der zentralen Treiber zur Steigerung der Effektivität einer werblichen Ansprache.“
Reiner Auer, CrossResearch

„Durch das höhere Involvement bei intensiv gesehenen Umfeldern kann die Wirkung einer Kampagne deutlich gesteigert werden.“
Ellen Schmitt, Initiative

„Die quantitative Messgröße Verweildauer erlaubt einen neuen qualitativen Blick auf Programmformate.“
Klaus Scharpf, MindShare

„Das Involvement beim TV hat einen positiven Einfluss auf die Werbeerinnerung und die spontane Markenbekanntheit.“
Monika Baldauf, Carat Expert

„Um optimales Involvement aufzubauen gilt es, den Konsumenten mit dem richtigen Medium zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu erreichen.“
Michael Hofsäss, Universal McCann

„Der Faktor Involvement hat eine wesentliche Bedeutung für den Planungsprozess.“
Michael Burst, MediaLogics

„Ja, Engagement hat einen positiven Einfluss auf die Abverkäufe.“
Dr. Elmar Klemm, OMNICOM Media Group Germany

„Ein Format, das hohes Involvement erzeugt, macht Zielgruppenabgrenzungen überflüssig.“
Christian von den Brincken, MediaCom

Downloads

Titel aktualisiert Größe Format
IP_impact_Dossier_Involvement_und_Werbewirkung.pdf 17.05.2010 3.621 KB PDF

Ansprechpartner

Robert Schäffner
Markt-Media-Forschung

+49 221 456 26430

E-Mail senden