2007

Wieviel wissen die Jüngsten in der Kinderzielgruppe über Marken? Eine neue quantitative Studie von iconkids & youth im Auftrag der IP Deutschland hat Markenkenntnis, Markenwissen und die Bedeutung von Charakteren bei Vorschülern erhoben. Für die Studie wurden 200 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren gemeinsam mit ihren Müttern befragt.

Markenwissen wird früh erarbeitet

Die Studie zeigt, dass Markenwissen schon früh erarbeitet wird und dann mit steigendem Alter weiter wächst. Bereits Dreijährige kannten im Durchschnitt 3,7 der 20 vorgelegten Logos, die sechsjährigen Kinder kannten durchschnittlich schon 8,7 Logos. Die höchste Bekanntheit aller vorgelegten Logos erzielte McDonald’s.

Das Lernen des Markenlogos geschieht bei den Jüngsten mit Hilfe des bildhaften Gedächtnisses – selbst Schriftlogos werden so gelernt, obwohl die Jüngsten noch nicht lesen können. Bereits ab drei Jahren erfassen Kinder den Dreiklang aus Markenlogo, dem zugehörigen Markennamen und der Produktkategorie. Mit zunehmendem Alter vergrößern sich dann die kognitiven Fähigkeiten der Kinder. Ihre Wahrnehmung wird differenzierter, Lerneffekte setzen ein. Auch die Zuordnung vom Logo zum Produkt funktioniert: Ist ein Markenlogo einmal verankert, dann sind auch der Markenname und das dazugehörige Produkt in den Köpfen der Kinder fixiert. Besonders gut werden Marken erinnert, die zusätzlich mit Charakteren werben. Diese Figuren sind Sympathieträger, in vielen Fällen sind sie deutlich bekannter als die Markenlogos.

Titel aktualisiert Format
Markenlogos-sind-Kinderkram.pdf 24.10.2016 PDF

Studien-Facts

Studienthematik
Zielgruppenanalyse
Publikationsdatum
2007
Medien
Zielgruppen
  • Kinder 3 bis 13 Jahre
Branchen
Werbeformen

Ansprechpartner

Cornelia Krebs
Werbewirkungsforschung

+49 221 456 26440

E-Mail senden