WELCHE MEDIEN BEIM KONSUMENTEN ANKOMMEN!
05.09.2013

Neue repräsentative TNS-Studie: Smart TVs, Tablets und vor allem Smartphones verbreiten sich weiterhin rasant, während Desktop und Laptop zugleich ihre Relevanz behalten.

Die aktuellen Ergebnisse aus dem TNS Convergence Monitor 2013 zeigen, wie sich Internetnutzer zusätzliche Nutzungssettings unterwegs und in den heimischen vier Wänden erobern.

Mobile Nutzung gewinnt weiter an Bedeutung

Gegenwärtig nutzen 87% der 14- bis 64-Jährigen das Internet. Den mit Abstand stärksten Anstieg in der Verbreitung über die letzten Jahre verzeichnen Smartphones, aber auch die Zahl der Tablet-Nutzer wächst stetig.
 

Anstieg der mobilen Endgeräte geht nicht zu Lasten von PC/Laptop

Quelle: TNS Convergence Monitor 2013. Grundgesamtheit: Personen von 14-64 Jahren in Deutschland, 53,796 Mio. / Basis: Alle Befragten (n=1.503).


Online-Nutzung dennoch vor allem stationär

Nach wie vor dominieren Computer (Desktop/ Laptop) mit 85% Verbreitung und 76% der Nutzungszeit die Online-Nutzung. Smartphone und Tablet werden ergänzend zum Computer genutzt, wer mit dem Smartphone im Internet surft bzw. Apps nutzt oder mit dem Tablet online geht, verzichtet deshalb nur selten auf Desktop oder Laptop.
 

Löwenanteil der Internetnutzung findet am Computer statt

Quelle: TNS Convergence Monitor 2013. Grundgesamtheit: Internetnutzer von 14-64 Jahren in Deutschland, 46,812 Mio. / Basis: Internetnutzer (n=1.289).
 

TV wird weiterhin überwiegend exklusiv genutzt

Quelle: TNS Convergence Monitor 2013. Grundgesamtheit: Personen von 14-64 Jahren in Deutschland, 53,796 Mio. / Basis: Alle Befragten (n=1.503).


Die für die Internetnutzung aufgewandte Zeit wird allerdings zunehmend von stationären auf mobile Endgeräte umverteilt. Trotz der deutlichen Zunahme der mobilen Nutzung steigt die Internetnutzungsdauer insgesamt nur geringfügig von 78 Minuten in 2012 auf 80 Minuten in 2013. 

Die TV-Nutzung bleibt weiterhin in allen Altersgruppen konstant hoch und auch bei der Parallelnutzung von TV und Internet lässt sich - anders als die aktuelle Diskussion vermuten lässt – im Vergleich zu den Vorjahren kein Anstieg verzeichnen.
 

Geräte werden unterschiedlich genutzt

Der Trend geht weiterhin zu immer mehr internetfähigen Geräten im Haushalt. Welches Gerät dann im konkreten Fall zum Einsatz kommt, hängt in hohem Maße von den Inhalten ab, die man nutzen möchte. Beim Smartphone steht die Kommunikation unterwegs im Mittelpunkt. Als ständigen Begleiter nutzen viele das Smartphone zur Kontaktpflege und um das Geschehen im Freundeskreis zu verfolgen und zu kommentieren. So ist die Hälfte der mobilen Onliner mindestens einmal im Monat in sozialen Netzwerken wie Facebook unterwegs. Über Instant Messaging- Dienste bleiben 34% mit anderen in Kontakt, 10% teilen selbst erstellte Inhalte, wie zum Beispiel Fotos und Videos. 

Das Tablet wird von 54% der Tablet-Nutzer mindestens einmal im Monat zum Abruf aktueller Nachrichten herangezogen. Häufig dient es auch dazu, Produktrecherchen durchzuführen: 70% der Befragten informieren sich damit im Internet über Produkte, Anbieter und Services. Desktop bzw. Laptop bleiben die wichtigsten Geräte für Online-Shopping (46%) und Online-Banking (50%). Auch Gaming findet bevorzugt auf den größeren Bildschirmen dieser statt (16% der PC-Nutzer spielen auf ihrem Gerät).
 

Smartphone & Smart TV werden anders genutzt als PC & Tablet 

Quelle: TNS Convergence Monitor 2013. Grundgesamtheit: Personen von 14-64 Jahren in Deutschland mit Internetnutzung mit dem jeweiligen Endgerät / Basis: Befragte mit Internetnutzung mit dem jeweiligen Endgerät.


Bei Smart TV dominiert Bewegtbild

Auch der Fernseher öffnet in immer mehr Haushalten eine weitere Tür zum Internet, viele neue Fernsehgeräte verfügen über die Möglichkeit, Web-Inhalte abzurufen. Die tatsächliche Nutzung bleibt aber noch weit hinter den technischen Möglichkeiten zurück: 18% der 14- bis 64-Jährigen geben an, einen internetfähigen Fernseher, eine internetfähige Set-Top-Box, Spielekonsole oder Multimediabox im Haushalt zu haben. Doch weniger als die Hälfte dieser Gruppe geht damit auch tatsächlich ins Internet. Bei der „smarten“ TV-Nutzung dominiert bewegter Content: 31% der Smart TV-Nutzer ruft mindestens einmal pro Monat Sendungen in den Mediatheken der TV-Sender ab, 12% nutzen kostenpflichtiges Video-on-Demand.

Der TNS Convergence Monitor 2013
Für die Studie wurden insgesamt 1.503 Personen im Alter von 14 bis 64 Jahren in Deutschland befragt. Die Befragung ist repräsentativ für die deutschsprachige Wohnbevölkerung zwischen 14 und 64 Jahren in Privathaushalten in Deutschland und wurde in Form von persönlich-mündlichen Interviews (CAPI) im April / Mai 2013 durchgeführt.

Der jährliche TNS Convergence Monitor ist eine Gemeinschaftsstudie von ARD-Werbung Sales&Services, Deutscher Telekom, IP Deutschland, Vodafone und ZDF. Er vermittelt neben der aktuellen und potenziellen Nutzung von Medien- und Telekommunikationsdienstleistungen wichtige Einblicke zu Themen und Trends rund um das Thema Konvergenz aus Kundensicht. Schwerpunkte waren u.a. HDTV, Smart TV, Nutzung von Tablets, On-Demand Nutzung von Medieninhalten und die Nutzung von Smartphones.

Ansprechpartner

Sandra Schümann

Sandra Schümann
Forschung & Märkte, Konvergenz

+49 221 456-71087

E-Mail senden