TV ALS MOTOR FÜR WEB TRAFFIC UND WORD OF MOUTH
04.05.2015

Die neue Studie der Gattungsinitiative Screenforce belegt die signifikanten Impulse von TV-Werbung auf Online und Alltagsgespräche.

Die aktuelle Studie "Screenlife 2015" wurde von Prof. Dr. Christian Rietz, Professor an der Universität Köln und Geschäftsführer von GUX – Gesellschaft für User Experience, durchgeführt. Sie untersucht auf Basis von 30 Marken und 65 Mess-Zeitpunkten den Zusammenhang von Werbeinvestitionen in TV – auch im Media-Mix mit anderen Gattungen – und der Wirkung auf die Gespräche über Marken in der Familie und mit Freunden (Word of Mouth).

Die wichtigsten Ergebnisse: Ein großer Teil der Suchanfragen bei Google wird von Fernsehwerbung angestoßen – bei einzelnen Marken sind es bis zu 63%. Die Gespräche in der Familie oder mit Freunden über Produkte werden sehr stark von klassischer Werbung beeinflusst. Vor allem TV-Werbung stimuliert das Gespräch über Marken, aber auch die Kombination mit anderen Medien - insbesondere Online - ist sehr wirksam. Dagegen fällt der messbare Einfluss von Social Media auf Word of Mouth der Studie zu Folge deutlich geringer aus als häufig angenommen.

Den kompletten Studienvortrag gibt es hier.

Ansprechpartner

Uschi Durant

Uschi Durant
Forschung & Märkte, Vermarktung

+49 221 456-71071

E-Mail senden